Johnny Depp: Krasse Alkohol-Beichte

"Ich gebe mein Bestes, um den Tod zu vermeiden"

Drogen, Alkohol und Gewalt-Eskapaden: Johnny Depp, 56, sorgt seit Jahren für Negativ-Schlagzeilen. Der Schauspieler hat einen Lebensstil, der ihn fast das Leben kostete, wie der gefeierte "Fluch der Karibik"-Star jetzt offenbarte.

Hat Johnny Depp Amber Heard verprügelt?

Fans von Johnny Depp sind Skandale gewohnt. Zuletzt lieferte sich der Hollywood-Star eine medienwirksame Schlammschlacht mit Ex Amber Heard. Die 33-Jährige behauptet vehement, der Schauspieler habe sie mehrfach im Drogen- oder Alkoholrausch verprügelt.

Drogen- und Alkoholsucht

Schon seit Jahren soll der 56-Jährige mit schweren Suchtproblemen kämpfen, verlor deshalb kürzlich sogar seine wohl erfolgreichste Rolle als Jack Sparrow in den "Fluch der Karibik"-Filmen. Im Interview mit der "Bild am Sonntag" offenbarte Depp jetzt, wie es überhaupt so weit kommen konnte.

Demnach rauchte Johnny Depp mit zwölf Jahren die erste Zigarette, kurz darauf folgten der erste Alkoholrausch und Drogen-Experimente - das Drama nahm seinen Lauf. Selbst während der zwölfjährigen Ehe mit Vanessa Paradis, aus der auch zwei Kinder hervorgehen, konnte der beliebte Darsteller nicht die Finger vom Alkohol lassen und habe sich monatlich für eine fünfstellige Summe Wein bestellt. Mittlerweile beteuert Johnny Depp, clean zu sein. 

Ich gehe das Thema Alkohol heute anders an. Ich habe verstanden, dass Alkohol keine Medizin ist, die du dir selbst verabreichen solltest, damit dein Schmerz nachlässt,

so der 56-Jährige.

 

"Gebe mein Bestes, den Tod zu vermeiden"

Er sei jetzt stark genug, dem Griff zur Flasche zu widerstehen - und das sei auch lebenswichtig für ihn:

Ich gebe mein Bestes, um den Tod zu vermeiden. Wenn du zu viel trinkst und andere dich fragen, ob das denn sein muss, wirst du bockig. Du sagst 'Warum soll ich es lassen? Es macht doch Spaß!' Doch dann kommt wieder einer diese Vormittage, an denen du zitterst, obwohl es nicht kalt ist. So ging es nicht weiter,

so seine schockierenden Worte.

Johnny Depp gibt weiter zu, dass sein Alkohol-Konsum nie etwas mit Genuss zu tun gehabt habe: "Niemand trinkt doch Whisky oder anderen Schnaps, weil er den Geschmack so liebt. Saufen ist Flucht. Und ich laufe nicht mehr weg." Jetzt wolle er es ruhig angehen lassen, gesünder leben und sich mehr auf seine Musik mit seiner Band Hollywood Vampires konzentrieren. Bleibt zu hoffen, dass das so bleibt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Johnny Depp: "Amber hat sich die Wunden nur aufgemalt"

Johnny Depp - laut Amber: Seine krasse Gewalt-Akte

Themen