Justin Bieber feiert mit diesen Girls seine eigene After-Party

Der "Baby"-Sänger hält sich mit seiner "Purpose"-Tour in London auf

Justin Bieber feierte den Film des Sprint-Olympiasiegers Usain Bolt in London. Justin Bieber beim Verlassen des Londoner Clubs Drei junge Damen folgten Justin Bieber anschließend in sein Hotel. Die Mädchen versuchten sich vor den neugierigen Fotografen zu verstecken. Kurz nachdem Justin Bieber in sein Hotel zurückkehrte, standen die drei Mädchen vor dem Hoteltor.

Justin Bieber, 22, hat einmal mehr sein Dasein als Single in vollen Zügen ausgekostet. Nach einer Party von Sprint-Star und Olympionike Usain Bolt, 30, der in London seine erste Doku über sein Leben vorstellte, feierte der "Baby"-Sänger anschließend seine ganz eigene After-Party mit gleich mehreren Damen in seinem Hotel. Erwischt!

Justin Bieber mit neuem Look

Justin Bieber überraschte seine Fans bei seinem Auftritt in London nicht nur mit seinem neuen Look samt angesagter Nerd-Brille, sondern auch mit seinen neuen Begleiterinnen.

Filmpremiere von Usain Bolt

Doch ganz von Anfang: Justin hält sich derzeit während seiner „Purpose“-Tour erneut in der britischen Hauptstadt auf und nutzte seinen Aufenthalt, um gestern Abend die After-Party von Olympiasieger Usain Bolt zu besuchen. Dieser stellte seine Doku "I Am Bolt" vor und feierte anschließend mit vielen Promis, unter anderem One-Direction-Star Liam Payne.

Ein Schnappschuss von der Party zeigt Justin und Usain auf dessen Instagram-Account.

 

 

Chilling with #JustinBieber

Ein von Usain St.Leo Bolt (@usainbolt) gepostetes Foto am

 

Justin feiert private After-Party

Nach der Party ist vor der Party, und so blieb Justin nach dem Verlassen der After-Party nicht lange alleine. Während er gegen fünf Uhr morgens zurück in sein Hotel kehrte, folgten ihm nur wenig später drei junge Damen in einem Taxi zum Hotel und wurden vor dem Hoteltor von den Fotografen abgelichtet. Dabei waren sie mehr als schüchtern und versuchten sich vor den flinken Paparazzi zu verstecken.

Diese Nacht war für Justin ganz offensichtlich noch lange nicht zu Ende …