Kleiner Erfolg für Gina-Lisa Lohfink: Pornoportal löscht Sex-Video

Die Ex-"GNTM"-Kandidatin steht derzeit wegen Falschaussage vor Gericht

Es ist kaum vorstellbar durch welche Hölle Gina-Lisa Lohfink, 29, derzeit gehen muss. Denn das Video, das die ehemalige "GNTM"-Kandidatin beim unfreiwilligen Sex mit zwei Männern zeigt, konnte bislang jederzeit im Internet angeschaut werden und brachte schon mehr als eine Million Klicks ein. Eine echte Demütigung für die 29-Jährige. Doch nun gibt es für die Blondine zum Glück einen ersten, kleinen Lichtblick in dieser düsteren Zeit. Denn das besagte Sex-Tape wurde endlich von einer der größten Pornoportale weltweit gelöscht.

Sex-Tape im Umlauf

Gina-Lisa Lohfink sorgt derzeit für reichlich Schlagzeilen. Der Grund: Ein pikantes Sex-Video, welches vor vier Jahren aufgenommen und die Ex-"Germany's next Topmodel"-Kandidatin beim sexuellen Akt mit zwei Männern zeigt. Nach Angaben von Gina-Lisa sei dieser jedoch unfreiwillig gewesen, weshalb die 29-Jährige Strafanzeige stellte. Allerdings ohne Erfolg! Stattdessen wurde sie damals der Falschaussage bezichtigt, weshalb sie nun erneut vor Gericht steht.

Doch wahrscheinlich noch viel schlimmer: das besagte Video war bis zu dieser Woche auf einer der größten Pornoseiten der Welt, Pornhub, öffentlich zu sehen. Eine schlimme Tatsache, da es in dem Clip viele Anzeichen von Gewalt gibt.

Kleiner Erfolg für Gina-Lisa

Doch damit ist nun Schluss. Denn auf Anfrage von "Spiegel Online" wurde das Gewalt-Video nun endlich gelöscht.

Wir haben schnell reagiert, so wie wir es immer tun, um Inhalte zu entfernen, die gegen unsere Geschäftsbedingungen verstoßen,

zitiert "Spiegel Online" Corey von Pornhub. "Schnell reagiert" erscheint an dieser Stelle allerdings etwas unpassend, schließlich konnte das Video mittlerweile schon mehr als eine Million Mal geklickt werden. Für Gina-Lisa dürfte es also nur ein kleiner Trost in dieser schweren Zeit sein.