Kylie Jenner: Entführungs-Drama

Angst um Baby Stormi! Sie sollte entführt werden

Ihre Tochter Stormi (4 Monate) sollte offenbar gekidnappt werden! Um die Kleine in Zukunft zu schützen, rüstet Kylie Jenner, 20, jetzt auf ...

Kylie Jenner: „Ich möchte momentan keine Fotos mehr von meinem Mädchen teilen!“

Es herrscht höchste Alarmstufe! Das Haus von Kylie Jenner gleicht einem Hochsicherheits­trakt. Die Halbschwester von Kim Kardashian geht nur noch selten vor die Tür, ihre kleine Tochter ist wie vom Erdboden verschluckt! Sämt­liche Bilder von Stormi wur­den sogar aus dem Netz gelöscht.

 

 

i spy with my little eye...

Ein Beitrag geteilt von Kylie (@kyliejenner) am

 

Was ist da los? Anfang letzter Woche postete Kylie noch ein inniges Mama­-Tochter­-Bild. Sie trägt kein Make­up, Stormi schlummert auf ihrer Brust. Kurz darauf wurde das Foto bearbeitet, das Gesicht der Kleinen unkenntlich gemacht.

Ja, ich habe mein Baby rausgeschnitten. Ich möchte momentan keine Fotos mehr von meinem Mädchen teilen!,

erklärt Kylie. Häh? Die Social­-Media­-Millionärin will plötzlich einen Teil ihres Lebens aus dem Netz fernhalten? Ungewöhnlich für jemanden, der normalerweise
alles mit seinen Followern teilt! Aber offenbar fühlt sich Kylie zu diesem Schritt gedrängt: „Es gab immer mehr Idioten in den sozialen Medien, die Stormi hässlich nannten und sie wirklich übel beschimpft haben“, berichtet ein Mitarbeiter aus Kylies Social­-Media-­Team gegenüber „The Sun“.

„Das Baby ist rund um die Uhr von Security-Mitarbeitern umge­ben“

Schlimmer noch: Auch Ver­brecher sollen auf die Kleine aufmerksam geworden sein. Angeblich gab es sogar schon einen Plan, Stormi zu entführen, um von ihrer millionenschweren Mutter Lösegeld zu erpressen! Zum Schutz der Kleinen riet die Polizei Stormis Mutter jetzt zu einem medialen Rückzug. „Kylie stirbt fast vor Sorge. Sie geht zusammen mit Stormi kaum noch in die Öffentlichkeit und versteckt sich lie­ber in ihrem Haus. Das Baby ist rund um die Uhr von Security-Mitarbeitern umge­ben und wird allerhöchstens vermummt aus der Villa eskortiert“, so ein Nachbar.

Wiederholt sich das Drama um Kim Kardashian?

Dass es sich hierbei um eine ernsthafte Bedrohung handelt, weiß der millionen­schwere Kardashian­-Clan (allein Kylie ist geschätzte 386 Millionen Dollar schwer) seit dem brutalen Raubüberfall auf Kim in Paris im Oktober 2016.

Kylie hat schlim­me Albträume, in denen Stormi eines Ta­ges aus den Armen ihrer Nanny gerissen werden könnte. Daher soll keiner mehr wissen, wie ihr Mädchen aussieht,

verrät eine Freundin. Stormis Papa Travis Scott, 26, torpediert allerdings alle Sicherheitsvorkehrungen. Bislang sind auf sei­nem Insta­-Profil noch zahlreiche stolze Schnappschüsse von seinem kleinen „Rowdie“ zu sehen ...

 

 

Our little rager !!!!

Ein Beitrag geteilt von flame (@travisscott) am

 

Meike Rhoden

Noch mehr Star-News liest du in der aktuellen OK! - jeden Mittwoch neu!

 

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!

Artikel enthält Affiliate-Links