LaToya Jackson: Mein Bruder war pädophil

SO denkt sie über den "King of Pop"

Die Vorwürfe an den einstigen "King of Pop" nehmen immer weiter zu: Fast täglich kommen neue Details ans Licht, die Michael Jackson als Kinderschänder anprangern. Jetzt tauchte ein Interview aus dem Jahr 1993 mit dem Musiksender "MTV" auf, in dem sich auch LaToya Jackson, 62, über ihren geliebten Bruder äußert. 

Die Missbrauchsvorwürfe nehmen täglich zu

Nachdem die Dokumentation "Leaving Neverland" erst so richtig für Aufruhr um die Missbrauchsvorwürfe an Michael Jackson sorgte, meldet sich jetzt auch noch seine Schwester LaToya Jackson zu Wort. Besser gesagt sprach sie schon 1993 in einem Interview mit dem Musiksender "MTV" über die Vorlieben ihres geliebten Bruders, welches allerdings erst jetzt ans Licht kam. Darin äußerte sich die 62-Jährige ganz und gar nicht gut über den "King of Pop":

Michael ist mein Bruder, ich liebe ihn sehr, aber ich kann und werde kein stiller Zuseher seiner Verbrechen gegen kleine, unschuldige Kinder sein.

 

 

Sie soll auch gesehen haben, wie heimlich Geldschecks mit hohen Summen an die Kinder gezahlt wurden. Schon länger standen hartnäckige Gerüchte, Missbrauchsvorwürfe und Anschuldigungen gegenüber Michael Jackson als Kinderschänder im Raum. Seine Schwester erzählte damals weiter:

Wenn ich still bleibe, bedeutet das, dass ich die Schuld und Erniedrigung, die diese Kinder zu spüren bekamen, anschüren würde, und ich denke, das ist sehr falsch.

 

War Michael Jackson ein Pädophiler?

LaToya konnte es nicht nachvollziehen, wie ein damals 35-jähriger Mann sich einen kleinen Jungen schnappe und dreißig Tage bei ihm bleibe. Oder einen anderen Jungen in einen Raum einsperre, um dort mit ihm fünf Tage zu verweilen, ohne den Raum zu verlassen. Die Sängerin zweifelte und sprach im Interview ihre Gedanken laut aus, wieviele Männer das ebenfalls tun würden und sich mit kleinen Kindern vergnügen:

Ich liebe meinen Bruder, aber das ist falsch. Ich möchte nicht, dass diese Kinder verletzt werden.   

Krass oder? LaToya stempelte also ihren Bruder tatsächlich als einen Pädophilen ab und findet sein Verhalten alles andere als normal. In dem Interview verrät die 62-Jährige, selbst ein Opfer zu sein, weil sie vor Jahren von ihrem eigenen Vater misshandelt wurde.

Ich bin selbst ein Opfer und weiß, wie es sich anfühlt. Diese Kinder werden für den Rest ihres Lebens vernarbt sein [...].  

Wie schätzt du den "King of Pop" nach all den Vorwürfen ein? Gib deine Stimme in unserem Voting unten ab. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Michael Jackson: Das spricht für ihn

Michael Jackson: Kommt jetzt alles raus?

Michael Jackson: Krasses Geheimnis enthüllt

Glaubst du Michael Jackson war tatsächlich pädophil?

%
0
%
0