Messer-Drama um DSDS-Diego: Das sagt Dieter Bohlen!

Nachdem der 25-Jährige seinen Vater niedergestochen hat, meldete sich nun der Poptitan zu Wort

Nach seinem vorzeitigen Aus bei „Deutschland sucht den Superstar“ schockt Kandidat Diego, 25, nun mit einer brutalen Attacke: Der Nachwuchs-Rapper soll seinen Vater niedergestochen haben! Der Sender RTL und Dieter Bohlen, 64, sind fassungslos …

DSDS-Diego: Familienstreit endet in blutigem Drama

Schon während des Auslands-Recalls in Südafrika eckte Diego Marquez, der mit gebürtigem Namen eigentlich Kwabena A. heißt, immer wieder mit den anderen Kandidaten an. Selbst der Jury um Dieter Bohlen wurde das störrische und unberechenbare Verhalten des 25-Jährigen irgendwann zu viel - kurz vor dem Einzug in die Mottoshows musste Diego die Heimreise antreten.


(© MG RTL D / Stefan Gregorowius)

Nun macht der ehemalige DSDS-Kandidat erneut Negativ-Schlagzeilen: Wie die „Bild“ berichtet, soll Diego bereits am Dienstag, 17. April, seinen Vater Kofi A., 67, in dessen Wohnung in Düsseldorf mit einem Messer attackiert haben. Anschließend flüchtete er und versteckte sich, konnte aber kurze Zeit später von der Polizei festgenommen werden.

Mittlerweile ist Kofi A. außer Lebensgefahr, die Ermittler gehen von einem versuchen Tötungsdelikt aus. Heute soll ein Haftrichter entscheiden, ob Diego in U-Haft geht, oder stattdessen in eine psychiatrische Klinik eingeliefert wird. Bereits kurz nach der Ausstrahlung der DSDS-Castings im Januar wurde bekannt, dass der Nachwuchs-Rapper unter einer Psychose leidet.

Dieter Bohlen: „Ich bin erschüttert“

Mentor und Poptitan Dieter Bohlen stand anfangs noch hinter Diego und seinen Entertainer-Qualitäten, wollte ihm eine faire Chance geben. Doch mittlerweile sieht er den 25-Jährigen mit ganz anderen Augen und reagierte geschockt auf die neuesten Entwicklungen:

Ich bin erschüttert und hätte so was niemals gedacht. Man kann eben nicht in Menschen hineinschauen. Ich bedauere diesen Zwischenfall und ich hoffe, dass sein Vater bald wieder gesund ist,

so Bohlen gegenüber der „Bild“.


(© MG RTL D / Stefan Gregorowius)

Auch RTL hat nach dem Vorfall ein Statement abgegeben. Zwar wollte sich der Sender nicht „zu laufenden Verfahren, die das Privatleben eines Ex-Kandidaten betreffen“ äußern, stattdessen erklärte ein Sprecher:

Der Recall, an dem Diego als Kandidat teilgenommen hat, war bereits im Dezember 2017. Seine Teilnahme wurde von der Graf Recke Stiftung befürwortet und aktiv begleitet. Dies geschah aufgrund der Grundlage, dass jeder Mensch das Recht hat, selbstbestimmt zu leben und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Hättest du Diego so eine Tat zugetraut? Stimme unten ab!

 

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

Hättest du Diego so eine Tat zugetraut?

%
0
%
0