Mirja Du Mont: Krebserkrankung! Sie teilt OP-Bilder

Das Model warnt die Fans

Mirja du Mont meldet sich mit beunruhigenden Bildern aus dem OP: Bei ihr wurde Hautkrebs diagnostiziert. 

Mirja Du Mont: Hautkrebs-Diagnose

Es sind Bilder, die auf den ersten Blick abschrecken: Mirja Du Mont, 45, teilte am Freitag (14. Mai) Fotos von sich aus dem OP. Der Grund: Bei der zweifachen Mutter wurde Hautkrebs diagnostiziert. Eine erschütternde Diagnose, die sie nun auch mit den Fans teilt. "Ich war letzte Woche bei der Vorsorge, da ich am Bauch eine veränderte Hautstelle entdeckt habe", beginnt sie ihr Posting. "Nach einer Probeentnahme wurde tatsächlich weißer Hautkrebs diagnostiziert." 

Doch Mirja kann besorgte Fans direkt beruhigen: "Es war ein lokales Basaliom, das sich nach der Entfernung nicht weiter im Körper ausbreitet." Gesagt, getan: Die Hautstelle ließ sie sich bereits ambulant entfernen. Mirja Du Mont hatte Glück, dass ihr rechtzeitig geholfen werden konnte. Ihr Appel an die Fans: "Geht rechtzeitig zur Hautkrebsvorsorge!"

Mirja Du Mont: Der traurige Grund ihrer Angststörung

Bereits in den vergangenen Monaten war es Mirja Du Mont eine Herzensangelegenheit, andere Frauen zur Vorsorge zu ermutigen. Ein Thema, das sie schon lange beschäftigt – aus persönlichen Gründen. "Ich habe eine Angst- und Panikstörung entwickelt. Vorsorge ist für mich seit zwei Jahren ein ganz schlimmes Thema. Ich habe Angst davor, zu Vorsorgeuntersuchungen zu gehen", berichtete Mirja im Rahmen der VOX-Show "Showtime of my Life – Stars gegen Krebs" unter Tränen. Denn sie hat bereits mehrere tragische Schicksalsschläge hinter sich: 2011 entdeckte sie in ihrer Brust einen Tumor, der jedoch gutartig war. Ihre Mutter erkrankte 2014 an Brustkrebs. Auch ihre Oma bekam diese Diagnose bereits gestellt. 

Gesundheitlich musste die Ex von Sky Du Mont, 73, bereits einige Rückschläge einstecken. 2018 erlitt sie einen stressbedingten Hörsturz, unter dem sie noch heute leidet. Auf einem Ohr hört das Model nur noch zu knapp 29 Prozent. Und auch mit Schwindel hat die 45-Jährige, die sechs Wochen in einer psychosomatischen Klinik verbrachte, zu kämpfen: "Mein Gehirn hat sich das so beibehalten. Wenn mir Sachen unangenehm sind, kommt der Schwindel, der inzwischen ja nur noch in meinem Kopf ist, zurück."

Mirja Du Mont: Tragische Fehlgeburt

2019 dann der nächste Schock: Mirja erlitt eine Fehlgeburt. Bei einer Routineuntersuchung erklärte ihr Frauenarzt, dass das Herz ihres ungeborenen Kindes nicht mehr schlägt. "Auch heute noch kommen mir die Tränen, denn ich habe schon das Herz schlagen sehen. Die Vorstellung, dass mein Kind nach der OP im Klinikabfall gelandet ist, ist das Schlimmste. Leider haben viele Frauen eine Fehlgeburt und ich konnte mit einigen sprechen, das hat mir geholfen", so Mirja gegenüber "Gala.de".

Doch ihr neuer Freund, den sie bewusst aus der Öffentlichkeit heraushält, und ihre Familie halfen ihr über diese schwere Zeit hinweg. "Meine Mama hat tolle Gespräche mit mir geführt und auch meine Kinder", so Mirja, die dankbar für die Unterstützung ihrer Liebsten ist. "Man braucht am Anfang unheimlich viel Zuspruch und Zuhörer! Und später Menschen, die dir in den Hintern treten, um dich anzuspornen und nicht in Selbstmitleid zu versinken."