Heino: Der tragische Tod seiner Tochter

"Petras Tod im Jahre 2003 war der schlimmste Tag meines Lebens."

02.01.2021 14:51 Uhr

Heinos, 82, Tochter Petra nahm sich 2003 das Leben. Für den Schlagersänger war der Selbstmord ein schwerer Schicksalsschlag …

Heinos schwerster Schicksalsschlag

Auf OKmag.de werfen wir regelmäßig einen Blick zurück auf besondere Ereignisse in der Schlager-Historie, unter anderem auf den größten Skandal der Schlagergeschichte oder die überraschende Kindheitsbeichte von Heintje. Der tragische Freitod von Heinos Tochter gehört hierbei sicher zu den traurigsten Ereignissen.

Heino ist seit den Sechzigern einer der erfolgreichsten Sänger Deutschlands. Mit seinen blonden Haaren, der Sonnenbrille und seiner dunklen Bariton-Stimme hat der Sänger Volkslieder wieder populär gemacht und vollzog 2013 einen radikalen Imagewechsel zum Düster-Rocker. Immer an seiner Seite ist Heinos Ehefrau Hannelore, die er 1979 heiratete. Doch schon davor war Heino zwei Mal verheiratet und brachte zwei Kinder mit in die Ehe.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

 

 

 

Tochter Petra

Aus seiner ersten Ehe mit Henriette Heppner, die 1959 geschlossen wurde und nur drei Jahre hielt, ging 1960 Heinos Sohn Uwe hervor. 1968 wurde seine Tochter Petra geboren, unehelich. Die Ehe mit seiner zweiten Ehefrau Lilo hielt von 1965 bis 1978.

Über die Mutter von Petra ist wenig bekannt. Laut "n-tv.de" hieß sie Karin T., war eine Jungendliebe des Sängers und soll unter Depressionen gelitten haben. 1988 beging sie Selbstmord, indem sie sich mit einer Plastiktüte erstickte. 15 Jahre später sollte sich diese Tragödie wiederholen.

Selbstmord nach Psychiatrie

Heino und seine Tochter Petra kamen sich erst nach dem Tod von Karin T. nahe. Zuvor hatte ein Vaterschaft- und Unterhaltsstreit das Verhältnis belastet. Im Sommer 2003 erkrankte Petra schwer und wurde zeitweise in einer Psychiatrie untergebracht. Sie soll an Schizophrenie gelitten haben. "Sie war in ihrer eigenen Welt gefangen und konnte nicht mehr am normalen Leben teilhaben", sagte Heino zu "Bild am Sonntag" über die Krankheit seiner Tochter.

Im November 2003 entdeckte eine Bekannte die Leiche von Heinos Tochter Petra in ihrer Düsseldorfer Wohnung. Sie hatte laut "Bild" auf dieselbe Weise Selbstmord verübt wie ihre Mutter. Bevor sie die Plastiktüte überstülpte verabreichte sie sich noch eine giftige Mischung aus Tabletten und Cognac. Die Polizei schloss ein Fremdverschulden aus.

Heino leidet bis heute

Heino erfuhr von dem Tod seiner Tochter auf einer Kreuzfahrt-Konzertreise im Mittelmeer bei Genua. Bis heute leidet der Sänger unter dem schweren Schicksalsschlag. Gegenüber "Bild" gestand er einmal:

Petras Tod im Jahre 2003 war der schlimmste Tag meines Lebens. Ich habe Rotz und Wasser geheult. Von ihrem Tod erfuhr ich auf einem Kreuzfahrtschiff, wo ich dann auch noch singen musste. Ich trauere immer noch um Petra, auch wenn ich das nach außen selten zeige.