Plötzlicher Tod: „Ghost Whisperer“-Produzent Ian Sander ist gestorben

Die Todesursache des 68-Jährigen ist bisher ungeklärt

Mit Ian Sander stirbt auch ein Stück amerikanische Fernsehgeschichte. Mit seiner Frau Kim Moses arbeitete Ian Sander häufig zusammen. Das Paar ist seit 1994 miteinander verheiratet und hat zwei Kinder.

Es sind traurige Nachrichten: Der Produzent Ian Sander († 68) ist in dieser Woche überraschend gestorben. Mit ihm geht auch ein Stück Fernsehgeschichte von uns, so hat er doch Kultserien wie „Ghost Whisperer“ über Jahre hinweg produziert und stellte zudem erst kürzlich einen neuen Piloten vor. Die Todesursache ist bisher unklar...

 

Schock für die Fernsehwelt

Ian Sanders ist verstorben und mit ihm auch ein Stück der amerikanischen Fernsehgeschichte. „The Wrap“ berichtet vom Tod des großartigen Produzenten, der Kultserien wie „Ghost Whisperer“ hervorgebracht hat, die nicht zuletzt auch Schauspielerinnen wie Jennifer Love Hewitt, 37, in der Hauptrolle bekannt gemacht haben.

Ian Sander hinterlässt zwei Kinder und seine Frau Kim Moses, die ebenfalls als Produzentin tätig war und mit der er häufig zusammengearbeitet hat.

Während seiner Tätigkeit als Produzent brachte er namenhafte Serien wie „Reckless“ mit Cam Gigandet, 33, hervor und „Profiler“. Zudem produzierte er große amerikanische Shows wie „New York News“, „The Beast“ und „For the People“.

Ian Sander plante schon neue Serie

Ian Sander und Kim Moses, mit der er bereits seit 1994 verheiratet war, waren noch voller Energie und Pläne: Erst kürzlich hatten sie zusammen einen neuen Piloten der SerieSpark“ vorgestellt, die sie künftig gemeinsam verwirklichen wollten.

Woran Sander gestorben ist, bleibt bisher unbekannt. Bisher meldeten sich seine Angehörigen noch nicht zu Wort.