Rihanna wird 30! Das skandalöse Leben der R&B-Queen

Ihre Männer, ihre Musik und die größten Fashion-Aufreger der letzten Jahre

Ob man sie nun liebt oder hasst, eines ist Rihanna definitiv nicht: langweilig! Es ist ihr völlig egal, was andere von ihr denken - und genau das schätzen die Fans an Robyn Rihanna Fenty. Zu ihrem 30. Geburtstag lassen wir die größten Skandale um das Bad Girl noch mal Revue passieren …

Rihanna und die Männer

Die gewaltsame On-Off-Liebe mit Chris Brown


(© Getty Images)

Von 2007 bis 2009 waren Rihanna und Chris Brown, 28, offiziell ein Paar. Die Beziehung endete erstmals im Februar 2009 mit einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen den beiden aufstrebenden Musikstars. Der damals 19-Jährige wurde anschließend wegen Körperverletzung und Bedrohung angeklagt, konnte einer Haftstrafe im Laufe der Verhandlung allerdings entgehen.

Für noch mehr Entsetzen als die Bilder einer mit Blutergüssen übersäten Rihanna im Netz sorgte allerdings die Meldung, dass die 30-Jährige in den darauffolgenden Jahren immer wieder mit Chris anbandelte und sogar musikalisch mit dem Sänger kooperierte. Bis heute scheint Rihanna nicht von ihrer Jugendliebe loszukommen.

2015 hatte ein Insider gegenüber „HollywoodLife.com“ verraten:

Die einzige Person, mit der sie jemals eine direkte Verbindung hatte, war Chris. Das ist der Grund, warum sie sich ihm immer verbunden gefühlt hat und es noch immer tut. Chris war und ist der einzige Mann, der ihre Gedanken lesen konnte. Sie hat genau das an ihm geliebt. Sie wünscht sich noch einmal solch eine Verbindung, ohne die ganzen Spielchen und das Drama.

Embed from Getty Images

… und dann kam Drake!

Auch wenn Drake, 31, und Rihanna nie offiziell ein Paar waren, wurden immer wieder Gerüchte laut, die beiden würden auch außerhalb ihrer zahlreichen Musik-Kooperationen miteinander anbandeln. Zwischenzeitlich war sogar von einer Dreiecks-Beziehung mit Chris Brown die Rede, die beiden Männer sollen sich regelrecht um RiRi gebattelt haben.

Embed from Getty Images

Affäre mit Mentor Jay-Z?

Auch mit ihrem Manager und Entdecker Jay-Z, 48, soll Rihanna angeblich eine Affäre eingegangen sein. Diese habe sogar eine kurzzeitige Trennung von Beyoncé, 36, zur Folge gehabt. Das zumindest schrieb Autor J. Randy Taraborrelli in einem Enthüllungsbuch aus dem Jahr 2015. Ob die beiden etwas miteinander hatten oder die angebliche Liaison Teil einer cleveren PR-Taktik war, um die Karriere der aufstrebenden Sängerin zu pushen, ist unklar.

Embed from Getty Images

Vom Bad Girl zur Wifey?

Aktuell ist Rihanna mit dem gleichaltrigen saudischen Unternehmer Hassan Jameel liiert. Gerüchten zufolge sollen die beiden seit Dezember letzen Jahres sogar verlobt sein! Ob RiRi jetzt die brave Wifey mimt? Zugegeben, vorstellen können wir uns das derzeit noch nicht …

Rihannas Skandal-Hits

Love The Way You Lie (2010)

Häusliche Gewalt ist ein sensibles Thema - auch in der Musikwelt. Mit dem persönlichen Background von Rihanna und der Gewalt-Historie im Zusammenhang mit Chris Brown war die Überraschung umso größer, dass sich Rihanna genau dieser Thematik im Song „Love The Way You Lie“ zusammen mit Rapper Eminem angenommen hat. Trotz kontroverser Lyrics wurde das Lied am Ende ein großer Hit.

Man Down (2011)

Als Rihanna den Song „Man Down“ und das dazugehörige Musikvideo veröffentlichte, war das Aufsehen groß. In dem Clip erschießt die 30-Jährige einen Mann, der sie vorher sexuell missbraucht hat. Sofort wurde der Sängerin unterstellt, sie würde mit ihrem Video Gewalt verherrlichen. Außerdem kritisierte man sie dafür, einen „wehrlosen“, unbewaffneten Mann zur Strecke zu bringen. Die Fans standen schon damals hinter RiRi und sahen die positive Message hinter dem Song: die Macht und Willenstärke, die jede Frau in sich trägt.

Birthday Cake (2011)

Wie kann sie nur? Das dachten sich zahlreiche Fans, als Rihanna auf ihrem Album „Talk That Talk“ einen Song mit Ex Chris Brown veröffentlichte. Noch viel krasser ist die Tatsache, dass das Lied „Birthday Cake“ eine einzige Sex-Metapher ist. Eben typisch Bad Girl RiRi ...

Bitch Better Have My Money (2015)

Das Musikvideo zum Song „Bitch Better Have My Money" ist (natürlich) voll von nackter Haut, schmutzigen Worten, Gewalt und Drogen-Anspielungen. Auch wenn das Lied zum Hit avancierte, wurde speziell der sieben Minuten lange Clip scharf kritisiert. Unter anderem werden Rihanna darin zahlreiche frauenfeindliche Anspielungen unterstellt. Wie so oft hatte die Kritik aber nur positive Auswirkungen auf den Erfolg des Songs und brachte RiRi noch mehr Klicks ein.

Work (2016)

Rihanna schafft es immer wieder ihre bisherigen Skandale noch zu toppen! Nach „Bitch Better Have My Money“ bringt sie den nächsten Ohrwurm zusammen mit Drake. Im Musikvideo zu „Work“ gibt es nicht nur einen Lapdance für den dreifachen Grammy-Gewinner - die beiden simulieren auch Oralsex!

Rihanna liebt es nackt!

Wegen zu vieler Nippel-Blitzer: Instagram sperrt RiRi

Rihanna war ja nie wirklich schüchtern, wenn es darum ging ihren Körper zu zeigen. Doch im Jahr 2014 hat es die R&B-Queen auf Instagram etwas mit blanken Nippeln und Co. (eine Fotostrecke davon gibt es HIER) übertrieben. Die Konsequenz: Ihr Account wurde gesperrt und verschwand ein halbes Jahr komplett von der Bildfläche. Glücklicherweise dauerte der Entzug nicht allzu lange und mittlerweile zügelt sich die Internet-Beauty mit ihren Schnappschüssen auf dem sozialen Netzwerk.

 

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

Das Nackt-Kleid bei den CFDA-Awards 2014


(© Getty Images)

Wenn schon nicht bei Instagram, dann muss eben im echten Leben Haut gezeigt werden! Im selben Jahr, in dem Rihanna von Instagram verbannt wurde, lief die 30-Jährige praktisch nackt über den Red Carpet der CFDA-Awards. Nur mit einem hauchdünnen, transparenten Glitzer-Stöffchen bekleidet trat sie vor die Presse und zeigte wirklich ALLES! Mit ihrem Auftritt ist RiRi definitiv in die Geschichte eingegangen, denn trotz tiefer Einblicke sah sie einfach nur umwerfend und glamourös aus.

In diesem Sinne wünschen wir Rihanna alles Gute zum 30. Geburtstag - jetzt fängt das Bag-Girl-Leben erst so richtig an. Prost, auf dich RiRi!

 

 

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!

Artikel enthält Affiliate-Links