Rodrigo Alves: Damit hat niemand gerechnet!

Operiert er sich zu Tode?

Der als Real-Life-Ken bekannt gewordene Mann Rodrigo Alves, 36, überrascht seine Fans jetzt mit einer drastischen Entscheidung. Nach den zahlreichen Operationen, um eine Kopie der männlichen Puppe zu werden, will Rodrigo jetzt eine Frau sein. Wie viele Eingriffe hält sein Körper noch aus?

Rodrigo Alves: Er will eine Frau sein!

Haben wir was verpasst? Plastik-Liebhaber Rodrigo Alves hat sich als Transgender-Frau geoutet:

Ich bin als Ken bekannt, aber innerlich habe ich mich immer wie Barbie gefühlt,

offenbarte Rodrigo bei "Instagram". Er habe sich 36 Jahre wie eine Raupe gefühlt, die nun endlich zum Schmetterling werden konnte. Auf seinem Instagram-Kanal hat er oder sie ordentlich aufgeräumt. Die Ken-Bilder sind weg und wurden durch Barbie-Pics ersetzt. "Das Leben hat sich noch nie so gut angefühlt", kommentierte Rodrigo, der sich jetzt Roddy nennt, einen kurzen Clip seiner neuen Erscheinung.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Rodrigo Alves (@rodrigoalvesuk) am

 

Roddy hat sich selbstverständlich bereits unters Messer gelegt. Das Fake-Sixpack ist weg und der Po wurde vergrößert. Im kommenden Jahr stehen dann die Brüste, das Gesicht, der Adamsapfel und der Penis auf dem Plan. Ein krasser OP-Marathon! Hält Alves‘ Körper das wirklich aus?

 

Operiert Roddy sich zu Tode?

Im Interview mit "OKmag.de" äußerte sich Dr. med. Mathias Kremer-Thum, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie bei Medical One, zum OP-Wahn von Rodrigo Alves. Seine Antwort auf die Frage, wie viele Operationen der menschliche Körper aushalten kann:

Eine konkrete Anzahl zu nennen, ist nicht möglich – das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, da jeder Körper anders auf operative Eingriffe, Schmerz- und Narkosemittel reagiert. Natürlich gilt es, dem Körper nicht unnötig viel zuzumuten. Auf einen operativen Eingriff muss immer eine angemessene Heilungs- und Regenerationsphase folgen. Wenn ein Areal mehrfach operiert – zum Beispiel aufgeschnitten – werden muss, führt dies regelmäßig zu einer inneren und äußeren Narbenbildung. Dem Gewebe kann es auf Dauer schwerer fallen, wieder zusammenzuwachsen; die Wundheilung zieht sich in die Länge und somit erhöht sich auch die Entzündungs- bzw. Komplikationsrate. Insgesamt muss der Körper also deutlich mehr Kraft aufbringen, um die Operation zu verarbeiten.

Schon jetzt ist klar: Rodrigos Köper wird einiges an Kraft aufbringen müssen. Ob der ehemalige Real-Life-Ken jemals mit seinem Erscheinungsbild zufrieden sein wird? Fraglich …

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

OP-Wahnsinn von Rodrigo Alves: Fällt der Real-Life-Ken bald auseinander?

Rodrigo Alves: Operiert er sich zu Tode?