Ryan Reynolds: Seine Töchter haben Angst vor ihm

Er bringt James und Ines zum Weinen

Ist Ryan Reynolds, 41, etwa ein schlechter Vater? Der Mann von Blake Lively, 30, hat jetzt ein krasses Geständnis abgelegt. Seine Töchter James, 3, und Ines, 1, bringt er am Filmset regelmäßig zum Heulen. Doch er hat keine andere Wahl.

Ryan Reynolds schockt seine Töchter

Eigentlich gilt Ryan Reynolds als Vorzeige-Vater. Mit seiner Frau Blake Livley hat er die beiden Töchter James und Ines. Doch eine Idee des Schauspielers ging mächtig nach hinten los. Er lud seine Kinder regelmäßig ans Set von „Deadpool 2“ ein. Doch als die Mädchen ihren Vater in der gruseligen Maskerade des Anti-Helden sahen, brachen sie in Tränen aus.

 Das war schrecklich. Sie haben nur geweint, als sie mich mit der Narben-Maske gesehen haben. Naja, Daddy sah ja auch aus, wie eine zu lang gegrillte Bratwurst,

erzählt der Hollywoodstar im Interview mit RTL.

Vor allem seine Jüngste konnte sich gar nicht mehr beruhigen.

Meine einjährige Tochter Ines hat einfach nur geweint – Stunden nachdem sie mich gesehen hat. Das war echte Folter, da ich mir das Zeug nicht einfach runterreißen konnte, um zu sagen: ,Schau, ich bin noch da drunter'. Sonst wären vier Stunden Make-up zerstört gewesen,

offenbarte er bei „EW Radio Spotlight“. Ich entschied mich also, sie weiter zu ängstigen“, gesteht Ryan Reynolds. Seine Kinder haben ihn trotz Narbengesicht öfter am Filmset besucht. Ob die kleine Ines nach den gruseligen Treffen mit ihrem Vater je wieder eine Nacht durchgeschlafen hat, ist nicht bekannt.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

 

Artikel enthält Affiliate-Links