Schock-Geständnis: GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt hatte einen Stalker

Ein unbekannter Mann soll den "Philipp"-Darsteller verfolgt haben

Wir erinnern uns wahrscheinlich alle noch an die dramatischen GZSZ-Folgen, in denen "Philipp" alias Jörn Schlönvoigt, "Elena" alias "Elena Garcia Gerlach", 31, wochenlang stalkte und für Angst und Schrecken sorgte. Während der Psychoterror natürlich nur eine von vielen GZSZ-Geschichten war, musste der 30-Jährige in der Realität am eigenen Leib erfahren wie es ist, wenn man verfolgt wird. Wie das Magazin "Schöne Woche" nämlich jetzt berichtet, habe der GZSZ-Star selbst unter einem Stalker gelitten!

GZSZ-Stalker-Geschichte wird zur Realität

Hach, wie sehr haben wir mit "Elena" (Elena Garcia Gerlach) mitgelitten: Wochenlang saßen wir gebannt vor den Mattscheiben und verfolgten die krasse GZSZ-Stalker-Geschichte rund um die schöne Spanierin und "Philipp" (Jörn Schlönvoigt), der sich unglücklich in "Elena" verliebt hatte. Dass die Storys von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" überhaupt nicht so abwegig sind, dürfte wohl nun das neueste Schock-Geständnis von Jörn Schlönvoigt zeigen.

Jörn Schlönvoigt wurde verfolgt

Wie das Magazin "Schöne Woche" nämlich jetzt berichtet, soll Jörn Schlönvoigt selbst Opfer eines Stalkers geworden sein. Demnach soll sich ein Mann in den 30-Jährigen verliebt und nicht akzeptiert haben, dass der Serien-Liebling seine Gefühle nicht erwiderte. Der Psychoterror soll sogar so schlimm gewesen sein, dass der Schauspieler schließlich die Polizei eingeschaltet haben soll:

Der Mann fuhr mir dauernd hinterher, verfolgte mich geradezu. Das war ein ganz unheimliches Gefühl. Ich hatte es mit der Angst zu tun bekommen und schaltete die Polizei und einen Anwalt ein.

Jörn Schlönvoigt handelte damals völlig richtig, denn wie das Magazin weiter berichtet, konnte der Stalker anschließend gefasst werden: "Aufgrund des Kennzeichens konnte seine Adresse ermittelt werden. Die Polizei forderte ihn auf, sich mit nicht mehr zu nähen, was zum Glück auch nicht mehr passiert ist. Aber diese Erfahrung hat mich vorsichtiger und achtsamer gemacht."

Da hat der GZSZ-Liebling wohl wirklich Glück gehabt!