Skandal im Weißen Haus: Dieses Foto sorgt für Empörung!

Trump-Mitarbeiter schockiert mit "White Power"-Zeichen

Eigentlich lässt es sich Donald Trump, 71, nicht nehmen, selbst für seine Eklats zu sorgen. In diesem Fall war es jedoch ein Angestellter des 45. US-Präsidenten, der jetzt mit einem Foto das Netz gegen sich aufbrachte …

Skandal im Weißen Haus: Foto sorgt für Empörung

Der ehemalige Mitarbeiter des Weißen Hauses Jack Breuer dürfte derzeit ganz schön in Schwierigkeiten geraten. Der Grund: Bei einem Foto-Termin mit dem US-Präsidenten und anderen Angestellten im November soll er mit den Fingern das Zeichen für "White Power" in die Kamera gezeigt haben, während alle anderen den Daumen hochhielten.

Das gleiche Symbol verwendeten rechtsextreme Demonstrationen bei einer Demo im August diesen Jahres in Charlottesville. Im Netz blieb das Foto nicht lange unbemerkt – und die Empörung ist groß. 

"Es geht um den Kontext", erklärte nun ein anderer Angestellter gegenüber "Daily Mail". Es sei kein Zufall, dass Jack gemeinsam mit Präsident Trump, einem der kontroversesten Führer aller Zeiten, fotografiert wurde.

Es ist ein eindeutiges Symbol, das in rechten Kreisen weit verbreitet ist und was noch schlimmer ist, dass er es im "East Room" direkt unter George Washingtons Portrait macht,

so der Mitarbeiter weiter.

Provokation oder nur ein dummer Zufall?

White Power (im Sinne von: Weiße Macht) ist ein oft verwendeter Schlüsselbegriff in der Neonaziszene. Der Begriff und das Symbol der White Power-Faust entstand als Provokation gegenüber der Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikaner in den USA. Das Zeichen verbreitete sich weltweit und ist unter weißen Rassisten bekannt.

Einige sehen die Geste des Mitarbeiters jedoch als "OK"-Zeichen, das auch Donald Trump in seinen Reden gerne verwendet. Der Anfang 20-Jährige habe sich lediglich einen Spaß erlauben wollen. Jack Breuer selbst wollte sich auf Anfrage der "Daily Mail" nicht dazu äußern.

(Quelle: Getty Images)

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!