Sofia Richie wird wegen Instagram-Fotos verklagt!

Wegen Diebstahl droht ihr eine Millionen-Klage

Sofia Richie, 19, droht gerade mächtig Ärger. Das Model soll nämlich Fotos, das es bei Instagram veröffentlicht hat, einfach geklaut haben. Und das könnte für die Tochter von Lionel Richie, 68, richtig teuer werden.

Sofia Richie wollte nur Werbung machen

Sie zählt zu einer der beliebtesten Instagram-Stars der Welt: Sofia Richie. Ihre über drei Millionen Abonnenten bei Instagram verfolgen jeden ihrer Schritte. Und Sofia Richie dankt es ihnen, indem sie täglich Bilder aus ihrem Alltag und von sich selbst postet. 

Im Juli 2017 veröffentlichte sie zum Beispiel Paparazzi-Bilder von sich, die sie mit einer gelben Handtasche zeigen. Dahinter steckt eine Kooperation mit einer japanischen Modemarke. Auf den ersten Blick eine harmlose Angelegenheit.

 

Hat Sofia Richie die Bilder geklaut?

Doch genau wegen dieser Fotos droht dem Model jetzt eine Millionen-Klage! Denn Sofia Richie hat Bilder der Promi-Foto-Agentur „Backgrid” benutzt, ohne dafür zu bezahlen. Dieser Diebstahl könnte jetzt teuer für die 19-Jährige werden. Besagte Agentur fordert nun nämlich eine Million Dollar Schadensersatz. 

Begründung: Dadurch, dass Sofia Richie die Bilder sofort bei Instagram veröffentlicht hatte, wurden sie für die Medien uninteressant. So sind „Backgrid”  mögliche Lizenzgebühren flöten gegangen. Denn nur, weil die Schwester von Nicole Richie auf den Fotos zu sehen ist, gehören sie ihr deswegen noch lange nicht.

 

Ein Beitrag geteilt von Sofia Richie (@sofiarichie) am

Sofia Richie hat die gestohlenen Fotos entfernt

Die 19-Jährige zeigt sich einsichtig. Von ihrem Instagram-Account hat sie die gestohlenen Bilder bereits entfernt. Ob Sofia Richie trotzdem eine Million Euro Schadensersatz zahlen muss, bleibt abzuwarten. Vielleicht sollte sie einfach die Paparazzi verklagen, die ungefragt von ihr Fotos machen...

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!