Tina Turner: Dem Tod nur haarscharf entkommen

Die Sängerin über ihre dramatische Vergangenheit

Pünktlich zu ihrem 80. Geburtstag veröffentlicht Tina Turner ihre Biografie "Tina Turner: My Love Story" - und sorgt mit diesem Geständnis für einen echten Schock: Ihr Mann Erwin Bach, 63, hat sie vor einigen Jahren vor dem Tod bewahrt.

Tina Turner: Ohne ihren Mann wäre sie nicht mehr am Leben

Tina Turner kann mit ihren 80 Jahren auf eine jahrezehntelange erfolgreiche Karriere zurückblicken. Doch was sich hinter den Kulissen in ihrem Leben abspielte, war keineswegs einfach: Ihre Gesundheit legte Tina immer wieder Steine in den Weg.

 

 

Nach einem Schlaganfall vor sechs Jahren hatte sie mit einer schweren Nierenschwäche zu kämpfen, die 2016 sogar zu einem Nierenversagen führte. Die Lage war kritisch, wie Tina jetzt in ihrem Buch "Tina Turner: My Love Story" zugibt. Die Sängerin schwebte in Lebensgefahr.

Um ihr Leben normal weiterführen zu können, musste sie auf eine Spenderniere hoffen - doch die Wartelisten hierfür sind endlos lang. Deshalb kam für sie kurzzeitig sogar Sterbehilfe in Frage.

 

Embed from Getty Images

 

Tina Turner: So rettete ihr Mann ihr Leben

Erwin Bach haben wir es zu verdanken, dass Tina Turner noch bei uns ist. Der 63-Jährige spendete seine Niere an seine Frau. 2017 fand die OP statt.

Sehr emotional sagte er mir, dass er mich nicht verlieren wollte, dass ich nicht gehen sollte. Er wollte kein anderes Leben und auch keine andere Frau. Wir sind doch glücklich zusammen und er würde alles tun, damit das so bleibt,

schreibt Tina in ihrer Biografie.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Tina Turner: Ihr Mutterherz ist gebrochen

Tina Turner: So schlecht geht es ihr wirklich

Themen