Tom Hardy: So sehr setzt Hollywood seiner Gesundheit zu

Der "The Revenant"-Star hat Angst, seinen Körper zerstört zu haben

Tom Hardy musste für viele seiner Rollen hart trainieren. Für die Rolle des Auch für den MMA-Film

Hollywood-Star Tom Hardy, 39, ist seit Jahren einer von den ganz Großen. Er war 2016 erstmals für einen Oscar nominiert und ist unter anderem für seinen muskelbepackten Traum-Körper bekannt. Nun gestand er jedoch, dass dieser nicht nur auf Anstrengung und Willenskraft, sondern auch auf gesundheitlichen Risiken basiert.

Trainieren für Hollywood

Der Brite Tom Hardy ist wandelbar wie kein Zweiter. Mal spielt er den super durchtrainierten Bösewicht, der gegen Batman in "The Dark Knight Rises" kämpft, mal ist er der humorvolle Geheimagent, der um Reese Witherspoon in "Das gibt Ärger" buhlt. Natürlich liegt das an seinem schauspielerischen Talent. Doch auch die krassen körperlichen Veränderungen, die der 39-Jährige für seine Rollen auf sich nimmt, tragen dazu bei, dass man ihm jede seiner Rollen abkauft.

Nun ist er jedoch besorgt, dass er einmal zu oft viel Muskelmasse in kurzer Zeit zugelegt hat. Er gibt außerdem zu, dass er sich allmählich zu alt für Mucki-Mann-Rollen fühlt.

Tom Hardy: "Ich werde wie ein Kartenhaus zusammenbrechen"

Der 39-Jährige spielt jetzt den "Al Capone" in dem Film "Fonzo". Auf die Frage, ob er auch für diese Rolle wieder seinen Körper verändern muss, antwortete er dem Online-Magazin "Daily Beast":

Ohne zu viel verraten zu wollen: es gibt definitiv eine Transformation für die Rolle. Nicht so drastisch wie bei "Bane". Ich habe meinem Körper wahrscheinlich schon zu viel geschadet.

Er fügt hinzu, dass er nicht ständig wieder Muskelmasse zunehmen möchte, da er sonst unter dem Druck "wie ein Kartenhaus" zusammenbrechen würde. Ständig von einem Extrem ins andere zu wechseln, habe seinen Preis, vor allem in seinem Alter. Es sei schwierig, sein Gewicht zu halten, zumal er für jeden Film unterschiedliche körperliche Voraussetzungen erfüllen müsse.

Trotzdem sei er seiner Meinung nach, verglichen mit "Batman"-Kollege Christian Bale, durch keine allzu extremen Veränderungen gegangen.

Ist Tom Hardy der neue Bond?

Schon mehrfach wurde spekuliert, ob er der neue James Bond werden könnte. Darauf angesprochen, dass Christopher Nolan, mit dem er schon mehrfach gearbeitet hat, beim neuen Bond-Film Regie führen könnte, antwortet er:

Wow, das wäre so cool! Das wäre so cool!

Trotzdem möchte er nicht explizit sagen, dass er sich die Rolle wünsche, da er denkt, dass sein Wunsch dann nicht in Erfüllung gehen würde.

Sollte er jedoch tatsächlich die Rolle des britischen Geheimagenten übernehmen, müsste er sich sicherlich wieder körperlich strapazieren. Ob er seinem Körper das zumuten möchte?

 

Sieh dir hier Videos zu dem Film "Fonzo" mit Tom Hardy an: