Twitter-Post sorgt für Wirbel: Britney Spears für tot erklärt

Hacker gaben bekannt, dass die Sängerin bei einem Unfall ums Leben gekommen sei

Das war wohl auch für die Sängerin selbst ein großer Schock: Britney Spears wurde via Twitter für tot erklärt. Hacker hatten sich Zugriff auf das Twitter-Konto des Musiklabels Selbst Bob Dylan fiel auf den makaberen Scherz herein und bekundete via Twitter seine Anteilnahme.

Für so manch einen Fan dürfte diese Meldung ein großer Schock gewesen sein: Kurz nach dem plötzlichen Tod von Sänger George Michael, gab die Produktionsfirma "Sony Music Global" via Twitter den Tod von Sängerin Britney Spears, 35, bekannt. Während Anhänger der "Toxic"-Interpretin und sogar Bob Dylan, 75, geschockt reagierten und in den sozialen Netzwerken bereits ihr Beileid bekundeten, stellte sich nur wenig später heraus, dass es sich um eine Falschmeldung handelt. Der Account des Unternehmens wurde gehackt!

What? Britney Spears für tot erklärt

Diese Meldung ist angesichts der Ereignisse der letzten Tage ziemlich geschmacklos. Nachdem ausgerechnet an Weihnachten bekannt wurde, dass George Michael im Alter von nur 53 Jahren gestorben ist, machte nur wenig später eine weitere Todesmeldung die Runde: "Britney Spears ist bei einem Unfall um's Leben gekommen", gab "Sony Music Global", das Musiklabel der 35-Jährigen, gestern (26. Dezember) via Twitter bekannt. Fans und sogar Stars wie Bob Dylan reagierten geschockt und bekundeten in den sozialen Netzwerken bereits ihr Mitgefühl:

Ruhe in Frieden, Britney Spears,

schrieb Literatur-Nobelpreisträger Dylan auf Twitter.

Hacker verantwortlich für Todesmeldung

Nur wenig später gab das Musikunternehmen allerdings plötzlich Entwarnung: Bei der Todesmeldung handle es sich um eine Falschmeldung, der Account des Unternehmens wurde gehackt. Bislang unbekannte Täter hatten sich einen makaberen Scherz erlaubt. Britneys Sprecher Adam Leber dementierte die Nachricht gegenüber "dpa" ebenfalls: "Britney lebt und es geht ihr gut. Anscheinend wurde das Twitter-Konto von Sony Music manipuliert."

Mittlerweile ist sowohl der Tweet über den Tod der "Toxic"-Interpretin, als auch das Dementi wieder gelöscht worden. Und was sagt Britney selbst zu der geschmacklosen Meldung? Bislang hat sich die Zweifach-Mama nicht zu dem üblen Scherz geäußert. Bei Instagram postete sie allerdings mehrere Fotos von sich, die wohl deutlich beweisen, dass sie quietschfidel ist:

 

 

Don't underestimate the power of Charlie's 👼

Ein von Britney Spears (@britneyspears) gepostetes Foto am

 

Na, da sind wir aber beruhigt!