Vater verkauft sein Baby, um an Alkohol zu gelangen!

Seinen 11-monatigen Sohn tauschte er gegen 300 Euro

Unfassbar, zu welch widerlichen Taten Menschen in der Sucht fähig sein können. Um ihrer Alkoholsucht nachkommen zu können, waren dem indischen Vater Balaram Mukhi und seiner Frau Sukuti offensichtlich jedes Mittel recht – gegen umgerechnet 300 Euro verkauften sie ihren 11 Monate alten Sohn …

Indischer Vater verkauft sein Baby für 300 Euro

Diese Tat ist an Herzlosigkeit nicht zu überbieten. Einem Ehepaar in seinen 60ern, das sein eigenes Kind im Alter von 24 Jahren verloren hatte, zahlte der aus Indien stammende Balaram Mukhi 25.000 Rupien, umgerechnet etwa 300 Euro. Zum Tausch verscherbelte er seinen eigenen Sohn.

Da ihr eigenes Kind 2012 starb, litt die Frau seit langer Zeit unter Depressionen. Ihr Mann soll deshalb schon seit längerem "Ausschau" nach einem neuen Kind gehalten haben.

Die 300 Euro nutzte der Vater des kleinen Babys, um sich jede Menge Alkohol zu besorgen. Seiner siebenjährigen Tochter schenkte er von dem Geld außerdem ein silberfarbenes Armband und sich selbst kaufte er ein Handy, wie "India Tribune" berichtet.

Mitarbeiter des Jugendamts beteiligt sich an grauenvoller Tat

Der Polizei ist der Mann bereits bekannt. Ein Sprecher bestätigte:

Er arbeitet als Straßenkehrer und ist ein Gelegenheitskrimineller.

Nun wird im Fall ermittelt. Die Polizei fand bereits heraus, dass ein Mitarbeiter des Jugendamts sowie der Schwager des Vaters namens Balia an dem Fall beteiligt sein sollen.

Wo sich das Kind nun befindet, ist derzeit nicht bekannt. So fassungslos der Fall auch macht, kann am Ende wohl froh sein, dass das Baby nicht bei seinen leiblichen Eltern aufwachsen muss …

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Themen