Vor der Trennung: Calvin Harris wollte Taylor Swift einen Ring kaufen!

Kam das Liebes-Aus selbst für die beiden unerwartet?

Die Trennung von Taylor Swift, 26, und Calvin Harris, 32, kam für viele überraschend. Obwohl Fans und Freunde dem Promi-Pärchen eine ewige Partnerschaft zugetraut haben, gehen die beiden nun bereits nach 15 gemeinsamen Monaten wieder getrennte Wege. Umso überraschender ist es, dass der Sänger seiner Liebsten kurz vor der Trennung noch einen Ring kaufen wollte. Das behauptete zumindest ein Insider gegenüber dem US-Portal "Page Six"...

Spekulationen um den Trennungsgrund

Warum Taylor und Calvin sich tatsächlich getrennt haben, lässt sich bisher nur spekulieren. Während auf der einen Seite von einem unerfüllten Kinderwunsch der "Shake it Off"-Sängerin gesprochen wird, vermuten Insider, Calvin fühlte sich von dem Erfolg seiner Freundin eingeschüchtert. Doch hätte der 32-Jährige Grund dazu gehabt, sich von dem Medienrummel um Taylor beeinflusst zu fühlen? Schließlich ist der Schotte selber ein international erfolgreicher DJ, der sich ebenso als Songwriter und Produzent im Show-Business einen Namen gemacht hat. 

Wollte Calvin seiner Taylor einen Antrag machen?

Laut "Page Six" kam das Beziehungs-Aus der beiden Hollywood-Lieblinge für sie selbst unerwartet. Denn angeblich hielt Calvin kurz vor der Trennung Ausschau nach einem Ring für seine Gattin. Ob er Taylor einen Antrag machen oder ihr das Schmuckstück lediglich als Liebesbeweis schenken wollte, ist jedoch nicht bekannt. Doch nicht nur für Calvin soll die Beziehung etwas ganz Besonderes gewesen sein. Wie ein Insider dem Magazin "US Weekly" erklärte, sei der DJ für Taylor sogar "der Eine" gewesen

Letzendlich bleiben diese Behauptungen jedoch nur Spekulationen. In der Intention, die Medientrommel um die überraschende Trennung verstummen zu lassen, brachte Calvin die Diskussion auf den Punkt. Auf seinem Twitter-Account schrieb er: 

Die einzige Wahrheit ist, dass eine Beziehung zu Ende gegangen ist und was bleibt, ist ganz viel Liebe und Respekt