Prinz Charles: So oft entkam der Thronfolger schon dem Tod

Prinz Charles: So oft entkam der Thronfolger schon dem Tod - Mordanschlag, Lawinen-Unglück, Flugzeugabsturz

Prinz Charles, 73, scheint einen großen Schutzengel zu haben. Gleich fünfmal entkam der Thronfolger schon dem Tod.
  • Prinz Charles wird einst den britischen Thron besteigen
  • Doch dazu wäre es beinahe nicht gekommen
  • Fünfmal entkam der Sohn der Queen dem Tod knapp

Prinz Charles hat einen aufmerksamen Schutzengel

Schon öfters wurde gemauschelt, Prinz Charles könnte möglicherweise niemals die Thronfolge antreten, weil seine Mutter, die Queen, ihn überleben könnte. Mit 95 Jahren hat  Queen Elizabeth II. mittlerweile ein hohes Alter erreicht, aber abdanken wird sie nicht. Jedoch scheint es auch bald so, als sei ihr Sohn nahezu unsterblich. Ganze fünfmal ist der Duke of Edinburgh dem Tod von der Schippe gesprungen.

Prinz Charles vom Bus erwischt

Das erste Wunder ereignete sich schon in den 60er-Jahren. Als Student wurde Prinz Charles übel von einem Bus angefahren. Von dem tragischen Ereignis berichtete der 73-Jährige erstmals 2016. "Ähnlich wie damals, als ich es überlebt habe, von einem Bus angefahren zu werden, während ich direkt vor der Tür radelte (…) Es war ein ganz besonderes Erlebnis", so der Thronfolger bei seinem Besuch im Fitzwilliam-Museum in Cambridge.

Mordanschlag auf Prinz Charles und Lady Diana

1983 entkamen Charles und Prinzessin Diana nur knapp einem Mordanschlag. Als das Königspaar ein Konzert der Gruppe "Duran Duran" besuchte, sollte es zu einem Bombenanschlag der IRA (Irisch-Republikanische Armee) kommen. Anhänger versteckten eine Bombe in einer Toilettenwand nahe der Loge des Königspaares. Wäre es zu einer Explosion gekommen, hätte die Bombe im Umkreis von 18 Metern alles zerstört. Ein Polizist, der sich vorab bei der IRA einschleuste, konnte den Anschlag gerade noch verhindern. 

Prinz Charles überlebte Lawinen-Unglück

Nur fünf Jahre später entkam Prinz Charles dem Tod schon wieder knapp. Stahlblauer Himmel, Neuschnee, minus 12 Grad. Der 10. März 1988 war ein prächtiger Skitag. Niemand ahnte, dass dieser Tag noch ein schreckliches Unglück bereithält. In einer Sechsergruppe war Charles auf der Piste unterwegs. Plötzlich wurde die Truppe von einer Lawine erwischt.

Es war, als würde der Berg explodieren, ich werde das Geräusch der Lawine nie mehr vergessen,

erzählte er später. Der Prinz of Wales konnte rechtzeitig gerettet werde, seinen Freund Major Hugh Lindsay (†34) erwischte die Lawine tödlich. Dessen Frau Sarah Lindsay war zu diesem Zeitpunkt im siebten Monat schwanger. Charles unterstütze die Witwe wo er konnte und übernahm auch die Patenschaft für ihre Tochter Alice Rose.

Der Thronfolger entkam zwei Flugzeugabstürzen

Als wäre er nicht oft genug im Einsatz gewesen, ist Prinz Charles zwei weitere Male auf seinen Schutzengel angewiesen. Am 29. Juni 1994 versuchte der Royal ein Flugzeug zu landen – Die Landung lief allerdings nicht nach Plan. Die Maschine kam von der Landebahn ab und prallte auf den Boden. Obwohl das Flugzeug sichtlich demoliert war, überlebten alle Insassen. Danach hing der Vater von William und Harry seine "Fliegerkarriere" an den Nagel.

Im März 2004 entkam der Prinz dann wieder nur knapp einer schlimmen Katastrophe. Als er mit einem Passagierflugzeug unterwegs war, tauchte plötzlich ein Militärflugzeug am Himmel auf und es wäre beinahe zu einem Zusammenstoß gekommen. Die Flugzeuge verfehlten sich nur 274 Meter. Auch hier blieben alle Passagiere unversehrt. Jedoch kaum vorstellbar, was passiert wäre, wenn die Flieger sich erwischt hätten.

Es scheint wirklich so, als hätte Prinz Charles einen fleißigen Schutzengel!

Verwendete Quellen: Nau.ch, Welt

Lade weitere Inhalte ...