Einfach nur zum Heulen!

Fiktiver Brief eines Babys an seine Eltern wird zum Facebook-Hit

Wenn Baby's sprechen könnten, was würden sie wohl ihren Eltern sagen? Eine mögliche Antwort darauf hat die Geburtsstation eines schottischen Krankenhauses auf Facebook veröffentlicht und hat schon unglaubliche 20.500 Likes! Der emotionale Brief berührt tausende Menschen und hat eine Message: liebe Eltern und Bald-Eltern: bitte stresst euch nicht!

Mit der Geburt eines Kindes verändert sich das gesamte Leben, nichts ist so wie es einmal war. Mit dem neuen, kleinen Menschen kommen aber auch eine Menge an Fragen, Sorgen, Ängsten und Erwartungen auf die Eltern zu - Elternsein ist gerade zu Beginn nicht immer einfach.  

Viele Fragen tummeln sich in den Köpfen frischgebackener Eltern

Fragen über Fragen: Was tue ich, wenn das Kind schreit? Entwickelt es sich richtig? Möchte es gestillt werden? Frischgebackene Eltern stellen sich häufig viele Fragen, die sich darum drehen, ob sie mit ihrem Kind alles richtig machen. Gerade Mütter sehen sich auch häufig dem äußeren Druck ausgesetzt, möglichst schnell wieder schlank zu sein und knackig auszusehen.

Was wäre, wenn Baby's sprechen könnten?

Leider können Babys ihren Eltern ihre dringenden Fragen nicht beantworten. Doch was wäre wenn? Die Geburtsstation eines schottischen Krankenhauses hat eine zuckersüße und sehr emotionale Idee gehabt: sie haben einen fiktiven Brief eines Babys an dessen Eltern geschrieben - mit großem Erfolg!  Auf Facebook hat der Post des NHS Ayrshire Maternity Unit bereits 20.500 Likes, 6.000 Kommentare und 9.600 Shares.

Der Brief ist vor allem die Aufforderung an alle Eltern und werdenden Eltern: Seid nicht so streng mit euch, alles wird gut!

Hier könnt ihr den emotionalen Brief lesen:

 

 

Übersetzt steht dort:

„Liebe Mama, lieber Papa,

Bitte bewahrt diesen Brief von mir an einem Ort auf, wo ihr ihn immer wieder lesen könnt, wenn es nicht so gut läuft und ihr mit den Nerven am Ende seid.
• Bitte erwartet nicht zu viel von mir als neugeborenes Baby und auch nicht zu viel von euch selbst als Eltern. Gebt uns allen sechs Wochen als Geschenk zur Geburt. Sechs Wochen, in denen ich wachsen und mich entwickeln kann und stabiler und berechenbarer werde. Sechs Wochen, in denen ihr euch erholen und entspannen könnt und in denen dein Körper, Mama, langsam zur Normalität zurückkehrt.
• Bitte füttert mich, wenn ich hungrig bin. Als ich in deinem Bauch war, Mama, kannte ich keinen Hunger und Zeit hatte keine Bedeutung für mich.
• Bitte haltet, kuschelt, küsst, berührt, streichelt und tätschelt mich. Im Bauch war ich die ganze Zeit geborgen und war noch nie zuvor allein.
• Bitte verzeiht mir, wenn ich sehr viel schreie. Ich bin kein Tyrann, der ausgesendet wurde, um euch das Leben zur Hölle zu machen. Schreien ist nur einfach die einzige Möglichkeit, euch zu zeigen, dass ich mit etwas unzufrieden bin. Haltet durch – schon bald werde ich weniger Zeit mit Schreien verbringen und mehr mit euch und anderen.
• Bitte nehmt euch Zeit, herauszufinden, wer ich bin, inwiefern ich mich von euch unterscheide und wie viel ich euch geben kann. Beobachtet mich genau und ich werde euch wissen lassen, welche Dinge mich beruhigen und welche mir gefallen.
• Bitte denkt daran, dass ich widerstandsfähig bin und die vielen Fehler überstehen werde, die ihr natürlich im Umgang mit mir macht. So lange ihr sie mit Liebe macht, kann mir nichts passieren.
• Bitte seid nicht enttäuscht, wenn ich nicht das perfekte Baby bin, das ihr erwartet habt. Und bitte seid auch nicht enttäuscht, wenn ihr nicht die perfekten Eltern seid.
• Bitte passt auf euch selbst auf. Ernährt euch ausgewogen, erholt euch und macht Sport. Nur so habt ihr die nötige Geduld und Energie, wenn ihr mit mir zusammen seid. Um ein schreiendes Baby zu beruhigen, braucht es eine erholte Mutter.
• Bitte achtet auf eure Beziehung. Was nützt mir eine tolle Bindung an euch, wenn es keine Familie mehr gibt, an die ich mich binden kann?
• Behaltet immer das ‚große Ganze‘ im Kopf. Ich werde nur kurz das kleine Baby bleiben, auch wenn es euch vielleicht gerade so vorkommt, als würde es immer so bleiben. Auch wenn ich euer Leben auf den Kopf gestellt habe – denkt daran, dass sich die Dinge schon bald wieder normalisieren werden.
Genießt die Zeit mit mir – ich werde nie wieder so klein sein!“

So schön und so wahr!

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!