Terrorattacken in Paris: Das sind die Opfer des Anschlags

Diese jungen Leute wurden für die Terroristen im "Bataclan" zur Zielscheibe

Der Fernsehtechniker starb im Aurèl de Peretti: Ihre Schwester berichtete der Lola Salines: Die Rollhockeyspielerin war mit einer Freundin im Luis Felipe Zschoche Valle: Der Musiker lebte seit acht Jahren in Paris. Auch er starb im Guillaume B. Dercherf: Der Autor des französischen Rockmagazins Les Inrocks starb auch im Elodie Breuil: Die Französin wurde nur 23 Jahre alt.

Noch immer befindet sich nicht nur Paris, sondern die gesamte Welt in Schockstarre, nachdem in der Nacht zu Samstag mindestens 132 Menschen den grausamen Terroranschlägen im Musikclub "Bataclan", vor dem Fußballstadion Stade de France und in diversen Bars und Restaurants zum Opfer fielen. Immer mehr Details unvorstellbaren Ausmaßes kommen an die Öffentlichkeit. Jetzt wurden die ersten Opfer der schrecklichen Horror-Nacht bekannt.

Die Nacht, die in einer Tragödie endete

Sie hatten einen schönen Abend vor sich, an dem sie Spaß haben, das Leben genießen, eine schöne Zeit mit ihren Freunden haben wollten - ob bei einem Rockkonzert, im Fußballstadion oder bei einem Glas Wein und leckerem Essen. Doch für bisher 132 Menschen endete die vergangene Freitag Nacht mit ihrem Tod, mehrere Hundert liegen noch immer mit schweren, teilweise schwersten Verletzungen im Krankenhaus und kämpfen mitunter noch immer um ihr Leben.

Die Opfer bekommen ein Gesicht

Schon am Wochenende wurden die ersten Opfer bekannt gegeben, darunter die Cousine des französischen Nationalspielers Lassana Diarra, und Nick Alexander, ein Crew-Mitglied der Eagles of Death Metal, die an jenem verhängnisvollen Abend im „Bataclan“, wo mehrere Terroristen um sich schossen, spielten.

Langsam bekommt die Horror-Nacht von Paris immer mehr Gesichter.

 

 

Michelle Gil Jaimes: Die Mexikanerin starb in der Freitagnacht im Bataclan.

 

 

Mohamed Amine Benmbarek: Der frisch Verheiratete starb ebenfalls im Kugelhagel im Bataclan. Seine Frau bekam drei Schüsse ab und liegt derzeit noch im Krankenhaus.

 

 

Marie Lausch & Mathias Dymarski