Rebecca Mir: Pikantes Ehegeheimnis gelüftet

Rebecca Mir: Pikantes Ehegeheimnis gelüftet

Rebecca Mir, 30, hat aus dem Nähkästchen geplaudert: Über Pornos, ob sie sich jemals für den "Playboy" ausziehen würde und welche Angewohnheit von Massimo Sinató, 41, sie nervt.

Rebecca Mir: Diese Angewohnheit von Massimo Sinató stört sie

Rebecca Mir steht bereits seit über 10 Jahren in der Öffentlichkeit. Und obwohl dadurch bereits viel über sie bekannt ist, gibt es doch noch die ein oder andere Frage, die offen ist und ihre Fans brennend interessiert. Einige dieser Fragen hat das Model nun beantwortet - und dabei das ein oder andere pikante Detail verraten.

So erklärte sie im RTL-Format "Ein Promi ein Joker" auf die Frage, was sie an ihrem Ehemann Massimo Sinató stört:

Wir haben ja einen Geschirrspüler und ich weiß nicht, warum diese Gläser und Teller drüber gestellt werden und nicht rein. Woran liegt das?

Andersherum habe sie aber auch einige Angewohnheiten, die Massimo auf die Palme bringen können. Rebecca gesteht: "Ich bin sehr ungeduldig, was Technik angeht. Wenn dann irgendwas nicht funktioniert, ich würde das wahrscheinlich direkt aus dem Fenster werfen."

Doch es sind nicht die neckischen Verschrobenheiten des Partners, welche ihren Interviewpartner aufhorchen lassen. Er möchte noch einige weitere Details aus dem heimischen Schlafzimmer wissen.

Rebecca Mir plaudert über Pornos und den "Playboy"

So beantwortet Rebecca die Frage, ob sie sich jemals für den "Playboy" ausziehen würde mit einem entschiedenen "nein." Egal, wie viel Geld sie bekommen würde, in die Reihe an Playboy-Bunnys wie Yeliz Koc und Laura Müller wird sich die Moderatorin nicht einreihen. 

Und dann gibt es da noch ein weiteres schmutziges Detail, welches für Rebecca niemals infrage kommen würde. Auf die Frage nach erotischen Fantasien entgegnet sie nämlich:

Noch nie ein Filmchen gedreht, habe ich auch nicht vor.

Dafür gibt es aber eine anderes Thema aus dem Bett, das für Rebecca nicht ganz außer Frage ist. Auf die Frage, ob die Familienplanung abgeschlossen sei - Rebecca und Massimo haben einen Sohn - antworte sie:

Momentan ja. Jetzt gerade im Moment ja. Aber wer weiß, vielleicht in so ein, zwei Jahren.

All das scheinen jedoch Szenarien zu sein, die einzig und allein Massimo vorbehalten werden - ihr Privatleben hält Rebecca weiterhin aus der Öffentlichkeit heraus, wie das Interview erneut deutlich macht.

Verwendete Quelle: RTL

Lade weitere Inhalte ...