Prinz George: DAS sagt die Mutter seiner Stalkerin

Sie brach in die Vorschule des kleinen Royals ein – wollte sie ihn entführen?

Prinz George, 4, hat gerade noch Glück gehabt! In der Eingangshalle wurde eine 40-jährige Frau entdeckt, die ein "royaler Superfan" ist. Wollte Louise Chantry ihn etwa entführen? Jetzt spricht ihre Mutter!

Vergangene Woche machte eine junge Frau Schlagzeilen, die in die Vorschule von Prinz George einbrach. Während zuerst befürchtet würde, dass die Einbrecherin eine Entführung geplant haben könnte, ging man später davon aus, dass sie auf Diebstahl aus war. Nun spricht die Mutter von Louise Chantry, so heißt die Frau, sie macht deutlich, dass ihre Tochter mit Sicherheit doch zum Prinzen wollte.

"Sie hätte Prinz George nichts getan"

Im Gespräch mit "The Sun" verrät die Mutter der Stalkerin nun, dass ihr Sprössling ein "royaler Superfan" ist, der ganz vernarrt in den "märchenhaften Lebensstil" der britischen Thronfolger sei. Doch die 75-Jährige ist sich sicher:

Sie hätte George nichts getan. Er wäre bei ihr sicher gewesen. Sie liebt einfach nur die Royals und sie liebt Kinder.

Das klingt fast so, als ob die Mutter der Britin nicht ausschließt, dass ihre Tochter Prinz George auch aus der Schule mitnehmen würde – war doch eine Entführung geplant? Besonders fasziniert sei Louise Chantry von Herzogin Kate, Prinz William, Prinz George und Prinzessin Charlotte. Die wachsende Familie repräsentiere für sie das, was sie sich für ihr eigenes Leben sehnlichst wünscht. 

Louise Chantry: Sie ist bereits bei der Polizei bekannt

Zweimal in vierundzwanzig Stunden habe die junge Frau die Schule unerlaubt betreten, beim zweiten Mal wurde sie von der Polizei abgeholt. Dies macht nur einmal mehr deutlich, dass die Sicherheitsmängel schnellstens behoben werden sollten. Im Gespräch mit "The Sun" macht die Mutter der Stalkerin aber noch ein trauriges Geständnis: Ihre Tochter ließ sich gerade scheiden, hat mit 40 Jahren noch keine Kinder. Außerdem finde sie keine Arbeit, da sie vor einem Jahr Hotelrechnungen nicht bezahlte.

"Sie steht unter viel Stress […] Sie braucht Stabilität, ein Zuhause, in dem sie glücklich ist", fügt die Mutter von Louise Chantry hinzu. Die Stalkerin wurde mittlerweile auf Kaution entlassen. Hoffen wir, dass sie Abstand von den Royals hält und bald die Stabilität findet, die sie so dringend sucht.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News