Rührendes Interview: Prinz William:"Ich bin viel emotionaler, seit ich Vater bin"

Der Royal redet offen über Familie und seine Vater-Rolle

Im Interview mit Seit den Geburten von Prinz George und Prinzessin Charlotte hat sich im Leben des britischen Royals und seiner Ehefrau Herzogin Kate vieles verändert. Herzogin Kate und Prinz William sind seit 2011 verheiratet. Weiter lobte der Duke of Cambridge das soziale Engagement seines Vaters Prinz Charles. Seine Stiftung

So privat und emotional erlebt man die Royals selten: Im Interview mit dem britischen Sender "ITV" hat Prinz William, 33, jetzt erstmals und so offen wie nie über seine Familie, seine Rolle als Zweifach-Papa und seine ganz persönlichen Ängste gesprochen.

"Man sieht alles aus einer anderen Perspektive"

Dass das eigene Leben durch Kinder ganz schön auf den Kopf gestellt werden kann, haben wohl auch Prinz William und seine Ehefrau Herzogin Kate bereits feststellen können. Seit den Geburten ihrer beiden Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte hat sich im Leben der Royals so einiges verändert, wie der Duke of Cambridge jetzt im Interview verriet:

Ich bin viel emotionaler, seit ich Kinder habe. Komischerweise. Man erkennt, wie wertvoll das Leben ist, man sieht alles aus einer anderen Perspektive,

erzählte der Zweifach-Papa.

Ich habe mich früher nie sehr über Dinge aufgeregt oder mir Sorgen gemacht, doch nun sind es schon die kleinen Dinge, die einem wirklich nahe gehen,

gab der Royal zu. Seit er eigene Kinder habe, habe sich seine Sicht auf viele Dinge grundlegend verändert.

Persönliche Ängste

Überraschend ehrlich gestand der Prinz weiter, dass es eine seiner größten Ängste ist, seine beiden Kinder nicht aufwachsen sehen zu können:

Etwa der Gedanke, dass man nicht mehr da sein könnte, um seine Kinder aufwachsen zu sehen.

Lady Diana (†36) starb, als William gerade einmal 15 Jahre alt war. Außerdem lobte Prinz William das soziale Engagement seines Vaters Prinz Charles. 1976 gründete er die Stiftung "The Prince's Trust", die benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt.

Seht HIER das ganze Interview.

 

Seht hier ein Video zum Thema: