Sarah Jessica Parker: Große Angst vor Mr. Big

Sarah Jessica Parker: Große Angst vor Mr. Big - Warum sie Grund zur Sorge haben dürfte

Riesen-Wirbel um Mr. Big: Ist der vermeintliche Traummann in Wirklichkeit ein Sex-Monster? 

"Sex and the City": Schwere Vorwürfe gegen Chris Noth

Es geht um Vergewaltigung und sexuelle Belästigung! Sarah Jessica Parker muss jetzt ganz stark sein. Gerade feierte sie noch happy die Premiere von "And Just Like That…", der Fortsetzung ihrer Kultserie "Sex and the City" – doch nun wird das Glück über das langersehnte Comeback getrübt. Gleich vier Frauen, von denen drei namentlich nicht genannt werden wollen und daher unter den Pseudonymen Zoe, Lily und Ava fungieren, erheben schwere Anschuldigungen gegen "Sex and the City"–Star Chris Noth.

So berichtet Zoe, der "Mr. Big"-Darsteller habe die damals 22-Jährige 2004 in seiner Wohnung vergewaltigt:

Es war sehr schmerzhaft und ich schrie 'Halt!' Er machte aber weiter. Als ich ihn darum bat, wenigstens ein Kondom zu benutzen, lachte er mich aus.

Der zweite Vorfall soll 2010 stattgefunden haben. Noth soll versucht haben, Ava, damals 18, in einem Restaurant in Manhattan, wo sie gejobbt hatte, sexuell zu missbrauchen. Lily habe er dann 2015 in einem Nachtclub kennengelernt und eingeladen. Nach einem gemeinsamen Dinner waren sie in seiner Wohnung, wo er ihr seinen Penis in den Mund gesteckt und sie dann zum Sex gezwungen haben soll. "Ich habe geweint, als es passierte", erzählt Lily. "Ich fühlte mich schrecklich." Außerdem sei der Sex "ziemlich gewaltsam" gewesen.

Sarah Jessica Parker: Sie positioniert sich klar

Und auch Chris‘ ehemalige "Law and Order"-Kollegin Zoe Lister-Jones meldet sich zu Wort. Sie habe selbst erlebt, wie Noth sich ihr und anderen Frauen gegenüber "durchweg sexuell unangemessen" verhalten habe. Der 67-Jährige bestreitet sämtliche Vorwürfe vehement:

Diese Anschuldigungen gegen mich von Individuen, die ich vor Jahren, sogar Jahrzehnten, getroffen habe, sind kategorisch falsch. Diese Geschichten könnten von vor 30 Jahren oder von vor 30 Tagen sein – Nein bedeutet immer Nein – das ist eine Grenze, die ich nie überschritten habe. Die Treffen waren einvernehmlich. Es ist schwer, nicht das Timing infrage zu stellen, zu dem diese Geschichten jetzt herauskommen. Ich weiß nicht genau, warum sie jetzt herauskommen, aber ich weiß: Ich habe diese Frauen nicht vergewaltigt.

Doch Sarah Jessica Parker glaubt ihrem Co-Star offenbar kein Wort. Zusammen mit ihren "SATC"-Kolleginnen Cynthia Nixon und Kristin Davis distanziert sie sich öffentlich von ihm: "Wir unterstützen die Frauen, die sich gemeldet und ihre schmerzhaften Erfahrungen geteilt haben. Wir wissen, dass das eine sehr schwierige Sache sein muss, und wir zollen ihnen dafür unsere Anerkennung", heißt es in einem Statement.

Sarah Jessica Parker: Ruiniert Chris Noth ihre Karriere?

Muss Sarah deshalb jetzt Chris‘ Rache fürchten? Schließlich verteidigte der Schauspieler sie gerade erst öffentlich gegen Kim Catrall im anhaltenden Streit zwischen den beiden: "Ich bin sehr eng mit Sarah und kann sagen, dass Kims Beschreibungen weit von ihr entfernt sind." Dass seine Leinwand-Liebe ihm jetzt so in den Rücken fällt, indem sie sie sich von ihm abwendet, dürfte eine große Enttäuschung sein, die er bestimmt nicht auf sich sitzen lassen wird. "Chris kennt Sarah gut genug, um auch ihrer Karriere schaden zu können", so ein Insider.

Text aus der aktuellen OK!-Printausgabe von Julia Zuraw

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Mittwoch!

Das könnte dich auch interessieren:

"Sex and the City": Skandal um Chris Noth - Sarah Jessica Parker wendet sich ab

"Sex and the City"-Sarah Jessica Parker: Die Wahrheit über sie und Mr. Big

Sarah Jessica Parker: Ehe-Aus wegen "Sex and the City"?

Lade weitere Inhalte ...