Selena Gomez: Trauriges Baby-Drama

Selena Gomez: Trauriges Baby-Drama

Wegen ihrer bipolaren Störung und der transplantierten Niere vor einigen Jahren ist Selena Gomez, 30, auf lebenswichtige Medikamente angewiesen, die jedoch ihren Kinderwunsch gefährden.

Selena Gomez: Geht ihr Kinderwunsch niemals in Erfüllung?

Eine Familie zu gründen ist ihr größter Traum. "Ich hoffe, ich heirate und werde Mutter", sagte Selena Gomez erst im August. Doch Kinder auf natürlichem Wege zu bekommen, wird für sie leider nicht möglich sein. Grund dafür sind die Medikamente, die sie wegen ihrer bipolaren Störung einnehmen muss, wie sie gerade im Interview mit dem "Rolling Stone" verriet.

Das ist im Moment ein sehr großes Thema in meinem Leben,

gesteht sie dem Magazin. Denn die Tabletten können eine Schwangerschaft erschweren und dem ungeborenen Kind möglicherweise großen Schaden zufügen, warnen Mediziner.

Ähnlich verhält es sich mit ihrer Lupus-Erkrankung. Vor fünf Jahren spendete Selenas beste Freundin Francia Raisa ihr deshalb eine Niere. Der Körper der US-Sängerin und -Schauspielerin hat das fremde Organ zwar gut angenommen. Doch auch hier gibt es Risiken – vor allem für den Embryo! Denn auch die Medikamente, die trotz einer erfolgreichen Transplantation eingenommen werden müssen, können eine Schwangerschaftsvergiftung, eine Frühgeburt oder gar eine Fehlgeburt auslösen.  Zum Wohl ihres potenziellen Babys will Selena Gomez deshalb auf eine Risikoschwangerschaft verzichten.

Selena Gomez möchte unbedingt Mutter werden

Trotzdem hat sie das Mamasein noch nicht aufgegeben. Für Selena steht fest: Sie möchte Kinder haben!

Wie auch immer ich sie bekommen soll, ich werde sie haben,

stellt sie klar. Ob durch eine Leihmutterschaft oder mittels Adoption ist der "Calm Down"-Interpretin egal. Hauptsache, der Nachwuchs ist gesund und munter.

Dieser Artikel erschien zuerst in der OK!-Printausgabe von: Julia Zuraw

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk.

Lade weitere Inhalte ...