Sylvie Meis trauert um "Let's Dance"-Partner Christian Bärens: "Viel zu früh"

Sylvie Meis trauert um "Let's Dance"-Partner Christian Bärens: "Viel zu früh"

Sylvie Meis ist zutiefst erschüttert vom unerwarteten Tod ihres ehemaligen "Let's Dance"-Partners Christian Bärens im Alter von nur 46 Jahren. "Mit ihm habe ich mich nach meiner Krebs-Erkrankung zurück in ein neues Leben getanzt", schreibt sie traurig. 

Sylvie Meis "unfassbar traurig" vom Tod ihres Tanzpartners Christian Bärens

Tiefe Trauer in der sonst so heiteren "Let's Dance"-Gemeinde: Der ehemalige Profitänzer Christian Bärens ist überraschend im Alter von nur 46 Jahren gestorben. Nachdem sich bereits Sender RTL "erschüttert" und traurig zu Wort meldete, veröffentlichte nun auch Sylvie Meis (46) ein Statement auf Instagram. Sie war 2010 für sechs Shows die Promi-Tanzpartnerin von Bärens gewesen, bis dieser wegen einer Rückenverletzung ausscheiden musste. Sylvie reagiert tief getroffen auf den plötzlichen Tod des Tänzers, der mit ihr "zurück in ein neues Leben getanzt" sei. 

Ein großartiger Mensch ist von uns gegangen. Ich bin unfassbar traurig über die Nachricht des viel zu frühen Todes von meinem lieben Christian. Mit ihm habe ich mich nach meiner Krebs-Erkrankung zurück in ein neues Leben getanzt. Er war eine Bereicherung für jeden, der ihn kannte. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Liebsten. Es tut mir unendlich leid. In tiefem Mitgefühl🖤

Sylvie Meis' "Let's Dance"-Teilnahme 2010: Befreiungsschlag und Karriere-Booster

Ob die Sylvie und Christian nach der 3. Staffel von "Let’s Dance" weiterhin Kontakt hielten, ist nicht bekannt. 2010 erreichte Sylvie mit Bärens' Nachfolger Christian Polanc (46) den zweiten Platz der beliebten Tanzshow. Ihre Teilnahme war nicht nur ein Befreiungsschlag nach der traumatischen Krebs-Erkrankung - er ebnete auch den Weg für ihre weitere TV-Karriere. Denn ab Staffel 4 moderierte sie "Let's Dance" bis 2017 erfolgreich an der Seite von Daniel Hartwich (45). 

Bärens zog nach seinem verletzungsbedingten Aus derweil wieder zurück in die USA, wo er im April 2024 wegen Herzproblemen in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert wurde. Auf der Herz-Intensivstation ist er jetzt verstorben. 

Verwendete Quellen: Instagram, Express.de