Herzogin Meghan: Überraschende Wendung?

Herzogin Meghan: Überraschende Wendung? "Die Windsors brauchen sie zurück"

Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 40, versuchen seit ihrem Bruch mit dem britischen Königshaus durch verschiedene Projekte erfolgreich zu werden – eine Royal-Expertin äußerte jetzt allerdings eine ernüchternde Prognose. 

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Versöhnung mit der Queen?

Es war ein Schlag für das britische Königshaus und vor allem für Queen Elizabeth ll., als sich Prinz Harry und Herzogin Meghan den Rücktritt aus der royalen Familie verkündeten, um damals gemeinsam mit Sohn Archie nach Amerika zu ziehen und dort finanziell unabhängig und ohne königliche Verpflichtungen zu leben. 

Seit ihrem Rücktritt scheinen die negativen Schlagzeilen rund und Harry und Meghan einfach nicht abreißen zu wollen. Als die Sussexes dann kürzlich zum Thronjubiläum der Queen nach England reisten, hoffte die Öffentlichkeit auf eine erste Annäherung zwischen den britischen Royals und Prinz Harry und Herzogin Meghan – eine offizielle Versöhnung sollte jedoch ausbleiben.

Und obwohl das Aufeinandertreffen ganz und gar nicht so abgelaufen sein soll wie erhofft und sich Meghan und Harry für das Kennenlernen zwischen Queen Elizabeth II. und Tochter Lilibet angeblich nur 15 Minuten Zeit genommen haben sollen, bewerten viele Adelsexperten den Besuch der Sussexes in London als erste zarte Annäherung und als klare Stärkung der angeschlagenen Beziehung zwischen ihnen und den Royals.

"Meghan wird in Hollywood ein kompletter Ausfall sein"

Eine Rückkehr scheint für Meghan und Harry allerdings weiterhin ausgeschlossen zu sein – in der Vergangenheit versuchten die beiden immer wieder durch unterschiedliche Projekte in Amerika so richtig durchzustarten, um ihre finanzielle Unabhängigkeit von der britischen Königsfamilie weiter auszubauen. Royal-Expertin Tina Brown gab im Interview mit "Welt" jetzt allerdings eine düstere Prognose für die Zukunft der Sussexes in Amerika ab: 

Meghan wird in Hollywood ein kompletter Ausfall sein. Das ist sie eigentlich schon. (...) Die beiden hatten große Vorstellungen, wie sie in die Entertainment-Branche einsteigen. Aber sie wussten offenbar nicht, dass es ganz schön hart ist, einen Hit zu produzieren.

Umgeben von zahlreichen Hollywoodstars könnte es für Meghan und Harry weiterhin schwer werden, Fuß zu fassen – laut Tina Brown würde Meghan "irgendwann merken, dass Harry nicht genug Geld hat, um da mitzuhalten." 

Zusätzlich sei die Expertin der Meinung, dass die Sussexes schneller wieder nach England zurückkehren könnten als gedacht, wie sie abschließend klarstellte: "Die Windsors brauchen die beiden zurück. Während des Jubiläums war stark zu spüren, dass das gewisse Etwas fehlte." 

Verwendete Quelle: Welt

Lade weitere Inhalte ...