Meghan: Enthüllt! "Die Queen war überrascht"

Herzogin Meghan: Enthüllt! "Die Queen war überrascht"

Nach der Abreise der Sussexes nach dem Staatsbegräbnis der Queen (†96), überschlagen sich erneut die Negativ-Schlagzeilen über Herzogin Meghan. Anfang Oktober erscheint ein weiteres Buch, das brisante Details zum angespannten Verhältnis zwischen der 41-Jährigen und der Königin ans Licht bringt. 

Neues Enthüllungsbuch von Katie Nicholl: "The New Royals"

Die renommierte Autorin und Journalistin Katie Nicholl ist Königshaus-Berichterstatterin für "Vanity Fair", die BBC, "Entertainment Tonight" und "NBC Today".  Für ihr Buch "The New Royals", das am 4. Oktober erscheint, sprach die Adelsexpertin mit der inzwischen verstorbenen Cousine der Queen, Lady Elizabeth Anson.

Meghans Givenchy-Brautkleid: Queen war "überrascht"

Diese enthüllt, dass es zwischen Meghan und der Monarchin früh Differenzen gegeben habe. Bereits die Hochzeit von Harry und Meghan im Mai 2018 soll laut Lady Elizabeth Anson im Vorfeld „sehr schwierig für die Königin“ gewesen sein. Es waren vor allem die klaren und eigenwillige Forderungen des Paares gewesen, die das traditionsbewusste britische Königshaus vor Herausforderungen gestellt hatten.

Auch vom Brautkleid Meghan Markles war die Königin eher pikiert. Givenchy-Designerin Claire Waight Keller hatte das Hochzeitskleid entworfen, das weltweit für Begeisterung sorgte. Doch die Queen hatte nicht erwartet, dass die geschiedene Meghan ein schneeweißes Brautkleid zur Hochzeit tragen würde.

© Getty Images
Das wunderschöne Brautkleid von Herzogin Meghan wurde von der britischen Modeschöpferin Claire Waight Keller für Givenchy kreiert: zeitlos und elegant aus Seide mit Bateau-Ausschnitt und Schleppe. Der fünf Meter lange Schleier ist aus Seidentüll, mit verschiedenen Blumen aus allen 53 Commonwealth-Staaten bestickt, plus zwei Blüten, die Meghan etwas ganz Besonderes bedeuten: Winterblüte und die Kalifornien-Mohnblume. 

Vor Harry war Meghan von 2011 bis 2013 mit dem Film-Produzenten Trevor Engelson verheiratet gewesen. 

Die Queen war überrascht, dass Meghan an ihrem Hochzeitstag reines Weiß trug. Vielleicht ist es eine Generationensache, aber sie glaubt, wenn Sie schon mal verheiratet waren, tragen Sie an ihrem Hochzeitstag gebrochenes Weiß, was etwa die Herzogin von Cornwall gemacht hat.

Wir erinnern uns: Auch Königsgemahlin Camilla war bereits verheiratet, als sie 2005 den heutigen Charles III. ehelichte. Dabei entschied sie sich für ein beige-bläuliches Brautkleid.  

"Meghan, in dieser Familie sprechen wir so nicht mit den Leuten"

Dass das Hochzeitskleid Meghans der Queen missfiel, erzählte sie offenbar nur ihrer Cousine und behielt ihre Vorbehalte gegenüber der Braut für sich. Doch bei den Hochzeitsvorbereitungen soll sie der "Suits"-Darstellerin laut Lady Elizabeth die Leviten gelesen haben. 

Auf Schloss Windsor stand damals ein Probeessen an. Dabei wurde, wohnte Elizabeth II. einer Auseinandersetzung Meghans mit einem der Mitarbeiter bei.

Meghan war im Schloss, um einige der Gerichte zu probieren, und sagte zu einem der Caterer, ob sie die Eier probieren könnte. Sie war ziemlich verärgert und sagte, dass das Gericht vegan und makrobiotisch sein sollte, als plötzlich die Königin hereinkam und sagte: 'Meghan, in dieser Familie sprechen wir so nicht mit den Leuten'.

Tatsächlich ist auch Meghans angeblich unangemessenes Verhalten gegenüber ihren Angestellten derzeit Thema eines anderen Enthüllungsbuches. So hat Adelsexperte Valentine Low mit Ex-Mitarbeitern der Sussexes gesprochen, die ihrer ehemaligen Chefin ein verheerendes Zeugnis ausstellen. Meghan beschreiben diese als "narzisstische Soziopathin", die besessen von "dieser Story der Ausgrenzung" gewesen sei. 

Verwendete Quellen: Daily Mail, The Times, "The New Royals" von Katie Nicholl, "Höflinge: Die verborgene Macht hinter der Krone" von Valentine Low

Lade weitere Inhalte ...