Prinzessin Charlotte: Camilla brachte sie zum Weinen

Prinzessin Charlotte: Enthüllt! Camilla brachte sie zum Weinen

Das Bild ging um die Welt: eine bitterlich weinende Prinzessin Charlotte, 7, beim Staatsbegräbnis der Queen (†96). Doch anders als bisher angenommen galten Charlottes Tränen nicht ihrer verstorbenen Urgroßmutter, sondern Königsgemahlin Camilla, 75.  

Camilla zu Kate: "Deine Gören sind eine Schande für die Krone"

Als die Welt Prinzessin Charlotte nach der Trauerfeier für Königin Elizabeth II. weinen sah, dachten alle, es wären Tränen um die geliebte Ur-Omi gewesen. Doch laut einem US-Magazin soll ausgerechnet Queen Consort Camilla dahinterstecken.

Bereits bekannt war, dass diese Prinzessin Kate angefaucht haben soll, als deren Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte sich nach der Kirche ein wenig foppten. So enthüllte Lippenleser Jeremy Freeman im "Daily Star", dass die 75-Jährige ihre Schwiegertochter zurechtgewiesen habe: "Nimm sie!"

Der nicht unbedingt seriöse "National Enquirer" hat nun einen Augenzeugen aus dem Hut gezaubert, der die Details der Auseinandersetzung schildert:

George kniff seine Schwester, die daraufhin ‘Au’ sagte. Camilla flippte aus! Sie raunte Charlotte an und drehte sich zu Kate um, fauchte: ‘Deine Gören sind eine Schande für die Krone! Bring sie unter Kontrolle – oder ich werde es tun!

Camilla, Prinz George, Herzogin Kate und Prinzessin Charlotte beim Staatsbegräbnis der Queen am 19.9.2022
© Getty Images
Lippenleser enthüllten, dass Camilla (l.) der Geduldsfaden wegen George und Charlotte riss. 

"Die sensible Charlotte brach in Tränen aus"

Die Quelle weiter:

Die sensible Charlotte brach in Tränen aus und legte ihren Kopf in ihre Hände, während ihre Mutter sie tröstete.

Zitternd beim Staatsbegräbnis: Ist die Königsgemahlin krank?

Doch warum verlor Camilla offenbar derart die Nerven? Auch wenn sie Prinz und Prinzessin sind, so handelt es sich bei George und Charlotte auch einfach um Kinder im Grundschulalter, die sich nicht stundenlang zusammenreißen können. 

Dass die ranghöhere Camilla gegenüber Kate und den Kindern derartig dünnhäutig reagierte, könnte jedoch einen ernsten Hintergrund haben, spekulierte ebenfalls der "Daily Star". Dort kam Körpersprache-Expertin Adrianne Carter zu der Einschätzung, dass es mit Camillas Gesundheit womöglich nicht zum besten stehe: 

Sie sah aus, als würden ihr vor Müdigkeit die Augen zufallen.

TV-Zuschauer des Staatsbegräbnisses am 19. September hatten zudem darauf hingewiesen, dass Camilla während des Gottesdienstes zu zittern schien. Durchaus denkbar ist jedoch auch, dass die Tage vor der Trauerfeier von Queen Elizabeth II. einfach sehr anstrengend für die immerhin schon 75-Jährige gewesen waren.

Camilla vs. Kate? "Da braut sich ein Krieg der Königinnen zusammen"

Dennoch verwundert es wenig, dass ausgerechnet die Prinzessin von Wales "Opfer" von Camillas Ausraster wurde. Schon seit Jahren soll Camilla der Ehefrau von Prinz William immer wieder vorwerfen, sie erziehe ihre Kinder – und vor allem Prinz George, den zukünftigen König – wie Bürgerliche. Dahinter steckt aber offenbar ein tiefer gehender Konflikt zwischen der Ehefrau des Königs und des Thronfolgers:

Camilla weiß, dass Williams Frau viel beliebter ist, als sie es je sein wird – und sie kann es nicht ausstehen, ständig in den Schatten gestellt zu werden. Da braut sich ein Krieg der Königinnen zusammen, und es ist schlimmer als alles, was die Royals bisher gesehen haben!

Sollte an den Gerüchten etwas dran sein, ist ein weiterer Streit in den Reihen der britischen Royals verheerend. Denn der amtierende König Charles III. dürfte derzeit genug damit zu tun haben, die abtrünnigen Sussexes Meghan und Harry wieder "in Spur zu bringen" ... 

Verwendete Quelle: National Enquirer

Lade weitere Inhalte ...