Prinz Charles: Wende? Er will Harry & Meghan zurück!

Prinz Charles: Noch nicht alles verloren? Er will Harry & Meghan zurück!

Prinz Charles, 73, Verhältnis zu seinem Sohn Prinz Harry, 37, und seiner Schwiegertochter Herzogin Meghan, 40, gilt als extrem schwierig. Experten sind sich trotzdem sicher, dass noch nicht alles verloren ist. Kommt jetzt die große Wende?

Prinz Charles: Kommt jetzt die Wende?

Prinz Charles musste sich im letzten Jahr von seinem jüngsten Sohn böse Vorwürfe gefallen lassen. In diversen Interviews behauptete Prinz Harry unter anderem, dass sie aktuell keinen Kontakt miteinander hätten und dass Charles ihm den Geldhahn zugedreht habe - eine Aussage, die sich als so nicht haltbar erwies. Ob es beim Thronjubiläum der Queen Gespräche zwischen Charles und seinem Sohn gab und wie diese verliefen, darüber gibt es unterschiedliche Angaben.

Als sicher gilt nur, dass der Prinz von Wales sein jüngstes Enkelkind, Harrys und Meghans Tochter Lilibet Diana endlich persönlich kennenlernen durfte und darüber sehr glücklich gewesen sein soll. Doch war das nun die große Wende im seit Jahren schwelenden Streit im britischen Königshaus? Experten sind sich bei dem Thema erstaunlich einig.

Das sagen die Experten

Natürlich hoffen alle nach wie vor auf eine große Versöhnung, nicht nur zwischen Harry und seinem älteren Bruder Prinz William, sondern auch mit Vater Charles. Und vielleicht liegt die ja gar nicht mehr so weit in der Ferne, wie aktuell alle denken. Autorin Tina Brown, die ein Enthüllungsbuch über die beiden Prinzen geschrieben hat, ist etwa der Meinung, dass Charles für sich eine klare Entscheidung getroffen hat. Laut dem "Express" sagte sie:

Ich glaube, dass Charles sie wirklich zurückhaben möchte, er sie irgendwo sogar zurück brauchte, tatsächlich, weil Harry und Meghan das königliche Repertoire einfach bereichert haben.

Gerüchte darüber, dass Charles sehr unter dem angespannten Verhältnis zu seinem jüngsten Sohn und dessen Frau leiden soll, gibt es schon länger. Royal-Expertin Katie Nicholl etwa ist der Meinung, dass Charles "die Zeit mit seinen Enkelkindern" immer sehr wertschätzen würde, allerdings sei er "sehr traurig, dass er davon nicht genug mit Archie und Lilibet bekommt". Sie ist überzeugt:

Er liebt seinen Sohn, er will ihm für alles vergeben, er will ihre Beziehung reparieren und weitermachen.

"Es war sehr emotional"

Doch ob es dazu wirklich kommt? Immerhin ist zwischen Harry und seiner Familie in letzter Zeit so einiges vorgefallen. Dennoch gibt es viele Stimmen, die behaupten, das gerade das Thronjubiläum der Queen ein großer Schritt zur Versöhnung war. Eine Quelle sagte kürzlich gegenüber der "Sun", dass vor allem Charles und Camilla das Treffen mit Archie und Lilibet sehr genossen hätten.

Der Prinz und die Herzogin waren absolut entzückt, sie zu sehen. Der Prinz hat seinen Enkel Archie für einige Zeit nicht gesehen und es war etwas so Besonderes, Zeit mit ihm zu verbringen.

Und noch etwas anderes sei für den Prinzen von Wales etwas ganz Besonderes gewesen:

Seine Enkelin Lili hat er noch gar nicht getroffen, also war es sehr emotional, eine wirklich wundervolle Sache.

Ob all das jedoch ausreicht, damit Harry und Meghan auf der einen und Charles und William auf der anderen Seite ihren großen Streit endlich begraben können? Das wird sich wohl in Zukunft zeigen. 

Verwendete Quelle: Express

Lade weitere Inhalte ...