Prinz Harry: Die Wahrheit über ihn und Camilla

Prinz Harry: Die Wahrheit über ihn und Camilla

Prinz Harrys, 38, Verhältnis zu seiner Stiefmutter Queen Consort Camilla, 75, gilt als angespannt und schwierig. Nun enthüllt eine Expertin, wie sich die Veränderungen im britischen Königshaus auch auf die Beziehung der beiden auswirken könnten.

Prinz Harry: Probleme mit Camilla

Prinz Harry und Queen Consort Camilla - ganz einfach war diese Beziehung wohl noch nie. Harry soll seinem Vater König Charles die Affäre mit Camilla wohl nie vergeben haben, auch wenn der König und seine Frau inzwischen seit Jahren glücklich verheiratet sind. Erst vor wenigen Monaten wurden Gerüchte laut, Harry beschäftige sich in seiner Biografie, die angeblich noch in diesem Jahr erscheinen soll, auch mit dem Leben seiner Mutter - und mit dem Scheitern ihrer Ehe mit Charles. Dass der damalige Prinz von Wales ausgerechnet einen Zeitpunkt kurz nach Dianas Unfalltod wählte, um seinen Söhnen Camilla offiziell als seine Freundin vorzustellen, hat das Verhältnis von Harry und ihr sicherlich keinesfalls einfacher gemacht.

Doch nun meldet sich eine Royal-Expertin mit einer überraschenden Prognose zu Wort. Sie ist überzeugt davon, dass sich Camilla in ihrer neuen Rolle als Queen Consort anders verhalten wird als sie es in den letzten Jahren getan hat. Das könnte auch Auswirkungen auf ihre Beziehung zu Harry haben.

"Sie wird sehr wütend"

Angela Levin kennt Harry wohl so gut wie nur wenige andere Royal-Experten. Die Autorin hat vor einigen Jahren ein Buch über den Herzog von Sussex geschrieben und dafür auch persönliche Interviews mit ihm geführt. Doch mit Harrys Entscheidung, dem Königshof den Rücken zu kehren und in die USA zu gehen, ist sie schon länger alles andere als einverstanden. Auch das Verhältnis zu Camilla sieht sie eher kritisch. Daran, dass sich das durch den Tod der Queen nun geändert haben könnte, glaubt sie nicht. Gegenüber "Sky News" sagte Levin, Camilla sei "vorsichtig, wenn es um Harry und Meghan geht". Glaubt man der Expertin, hat die Queen Consort vor allem vor einer Sache wirklich Angst: Dass Harry und Meghan, die in der Vergangenheit immer wieder öffentlich das Königshaus kritisierten, Charles schaden könnten.

Sie wird sehr wütend, wenn sie König Charles verletzen.

Dass es dazu noch kommen könnte, ist sehr wahrscheinlich. Immerhin hat Harry in der Vergangenheit keine Hemmungen gezeigt, wenn es darum ging, seinem Vater öffentlich Vorwürfe zu machen. Und Experten vermuten schon länger, dass Harry in seiner Biografie auch mit Camilla abrechnen könnte. Ist das Verhältnis des Königs und seiner Frau zu Harry also endgültig zerstört?

Ändern Harrys Memoiren alles?

Das wird wohl die Zukunft zeigen. Levin glaubt allerdings nicht, dass Camilla aktiv versuchen würde, die Beziehung von Charles und Harry zu sabotieren - im Gegenteil. "Es tut ihr sehr leid für ihn. Sie versteht, dass Eltern ihre Kinder lieben können, aber überhaupt nicht mögen, was sie tun", meint die Expertin. Ob Camilla schlussendlich zur Versöhnung zwischen Charles und Harry beiträgt oder einer der Gründe dafür ist, warum ihr Verhältnis so zerrüttet bleibt, wie es das im Moment ist, bleibt abzuwarten. Immerhin steht mit Charles und Camillas Krönungszeremonie ja schon die nächste große Familienveranstaltung der Royals an, bei der sich - zumindest theoretisch - die ganze Familie noch einmal wiedersehen könnte. Abhängig davon, was letztlich wirklich in Harrys Memoiren über Camilla steht, könnte auch das allerdings ein schwieriges Wiedersehen werden. 

Verwendete Quelle: Express 

Lade weitere Inhalte ...