Bernd Clüver: Dieser Song wurde zum Riesen-Skandal

Bernd Clüver: Dieser Song wurde in den 70ern zum Riesen-Skandal

Mit "Der Junge mit der Mundharmonika" stürmte Bernd Clüver (†63) in den 1970er-Jahren über Nacht die Charts. Auf einmal war der angehende Schlagerstar in ganz Deutschland bekannt. Seine weitere Karriere sollte sowohl von Höhnen als auch Tiefen gesäumt sein. Die wohl bekannteste Geschichte, welche man mit dem Sänger verbindet, ist jene um seinen Song "Mike und sein Freund", welche zu einem wahren Skandal führte. 

Bernd Clüver: Kometenhafter Aufstieg

Am 10. April 1948 wurde Bernd Gerhard Clüver in Hildesheim geboren. Nach seinem Abitur und der Bundeswehrzeit zog es ihn erst einmal an die Universität Heidelberg, wo er anfing, Jura zu studieren. Mit der Zeit wurde ihm sein musikalisches Talent immer bewusster und schließlich brach er sein Studium nach fünf Semestern ab. Was anfangs nur sein Hobby war, wurde schnell ernst und somit investierte Clüver seine gesamte Zeit in die Musik und hatte seine ersten Auftritte beim "Talentschuppen" in Berlin. 1971 wurde er für seine harte Arbeit belohnt, so wartete auf ihn schließlich sein erster Plattenvertrag. Kurze Zeit später bot sich dann für den angehenden Schlagerstar die Gelegenheit: Er durfte in der zu dieser Zeit sehr bedeutsamen "ZDF-Hitparade" auftreten. 

Die Zuschauer waren begeistert von dem jungen Sänger, der Durchbruch sollte aber erst nach dem zweiten Auftritt bei der Fernsehsendung eintreten. Dort sang er nämlich seinen Titel "Der Junge mit der Mundharmonika", eine Coverversion des Sängers Micky. Mit diesem Hit sorgte Bernd Clüver für seinen größten Erfolg. Der Song schoss sowohl in Deutschland als auch der Schweiz sofort auf Platz eins der Charts. Auch in Österreich und den Niederlanden wurde "Der Junge mit der Mundharmonika" häufig gespielt. Für den Schlagerstar änderte sich sein Leben über Nacht. Schnell wollte dieser an den Erfolg seiner Hit-Single anknüpfen und veröffentlichte unter anderem die Songs "Der kleine Prinz" und "Bevor du schläfst". 

Anfang der 1980er Jahre wollte Bernd Clüver sich zweimal gegen seine Konkurrentinnen und Konkurrenten beim deutschen Vorentscheid zum "Eurovision Song Contest" durchsetzten, doch leider scheiterte er. 1983 belegte er mit dem von Dieter Bohlen geschriebenen Titel "Mit 17" den dritten Platz und 1985 wurde er mit "Der Wind von Palermo" lediglich Fünfter. Sein Erfolg blieb nicht in einer Konstante, so wurde es musikalisch auch mal ruhiger um den Schlagerstar. Dennoch konnte der Sänger am Ende auf eine beachtliche Karriere mit 10 Millionen verkauften Tonträgern, über 5000 Auftritte auf europäischen Bühnen und zahlreichen Auszeichnungen zurückblicken. 

Bernd Clüver: Dieser Song löste einen Skandal aus

Wenn man sich heute Schlagersongs anhört, bekommt man meist gute Laune. Der Grund: Die Songwriter wählen fast immer positiv gestimmte Themen. Dies war jedoch nicht immer so, denn früher besaßen die Songs oft noch gedankliche Tiefe und gesellschaftskritische Ansätze. Diesem Beispiel ging auch Bernd Clüver nach. 1976 veröffentlichte er seine Single "Mike und sein Freund", eine Coverversion des Rubettes-Titels "Under One Roof". Der Musiker sorgte mit seinem Lied für eine Premiere, denn er war der erste deutsche Schlagersänger, der über Homosexualität sang. Textlich orientierte er sich sehr am Original und zeigte die traurige Realität eines schwulen Paares Anfang der 70er-Jahre: 

Mike und sein Freund teilten zu zweit
Unter dem Dach eine Liebe.
Mike und sein Freund träumten davon,
Dass es noch lange so bliebe.
Aber dann kam der Tag,
Da kriegte Mikes Vater das alles raus
Und er kam mit der Axt und brach mit Gewalt die Türen auf.
Er schlug alles kurz und klein und nahm mit,
Was übrig blieb.
Und morgen wollte er dafür sorgen,
Dass jeder die Schande sieht.

Mit diesen Lyrics entfachte er einen Skandal, denn zu dieser Zeit galt es noch als mutig, Homosexualität positiv darzustellen. Sein Kollege Rex Gildo versuchte gleichzeitig seine Homosexualität durch die Hochzeit mit einer Cousine zu kaschieren, was ihn schließlich in seine Depression, Alkohol- und Drogensucht trieb. Bernd versuchte mit "Mike und sein Freund" das Thema weniger anrüchig darzustellen, doch es stellte sich heraus, dass Deutschland noch nicht bereit dafür war. Obwohl das Lied auf Platz 44 der deutschen Charts stieg, wurden ihm Auftritte verwehrt. So durfte er weder in der "ZDF-Hitparade" noch in der Sendung "Disco" auftreten. Des Weiteren wurde der Song nicht im Radio gespielt und er wurde von seinem Plattenlabel gezwungen, eine Promo-Tour zu absolvieren, auf der er zeigen sollte, dass er selber "ganz normal" ist. 

Wer nun neugierig geworden ist, hier gibt es den Skandalsong "Mike und sein Freund" von Bernd Clüver zu hören:

Bernd Clüver: Tragödie um seinen Tod

Mit "Mike und sein Freund" hat Bernd Clüvers Karriere einen deutlichen Riss bekommen. Damals war die Welt noch nicht so aufgeschlossen für das Thema Homosexualität und jeder, der wagte, diese zu beschönigen, wurde von der Gesellschaft abgestraft. Trotz des Skandals ist der Schlagerstar mit der Zeit nie ganz von der Bildfläche verschwunden. Ab September 2011 wollte der Musiker eigentlich sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feiern. Seine Fans wollte er zu diesem Anlass mit einer Tournee und dem Jubiläumsalbum "Auch wenn ich geh' bleib' ich hier" überraschen. Zum Ende des Jahres 2012 hatte "Der Junge mit der Mundharmonika"-Interpret seinen Bühnen-Abschied geplant, um sich mehr um Projekte im Hintergrund kümmern zu können. 

Kurz nach der Ankündigung seines großen Comebacks kam es jedoch zu einer Tragödie. Am 28. Juli 2011 stürzte der Schlagersänger schwer in seinem Anwesen auf Mallorca die Treppe hinunter. Schnell wurde er mit seinen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, doch die Ärzte konnte nichts mehr für Bernd Clüver tun und schließlich erlag er seinen Verletzungen in der Klinik.

Nach seinem plötzlichen Tod wurde noch einer seiner Herzenswünsche erfüllt, so wurde er am 19. August 2011 in der Nordsee bestattet. Die Beerdigung fand am 19. August desselben Jahres statt. 

Lade weitere Inhalte ...