Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Dschungelcamp-Tatjana Gsell: Krasse Sex-Beichte: "Tägliche Misshandlungen"

Im Gespräch mit Natascha Ochsenknecht spricht der Reality-Star über seine Männer-Vergangenheit

Während der Nachtwachse mit Natascha Ochsenknecht sprach Tatjana Gsell offen wie nie über ihre Männer-Vergangenheit Tatjana Gsell hat nach eigenen Angaben schon viel erlebt: Sex-Sucht, Alkoholismus und Gewalt.  Vor wenigen Tagen brach Tatjana Gsell bereits ihr Schweigen über den Mord an ihrem Ehemann Franz Gsell und brach in Tränen aus. 

Im Dschungelcamp geht es für die verbliebenen Promis langsam, aber sicher auf die Zielgerade zu - doch besonders Tatjana Gsell, 46, hat längst keinen Bock mehr. Nachdem die Zuschauer in den letzten Tagen kaum was von der Blondine gehört hatten, schockte sie gestern (27. Januar) dann plötzlich mit intimen Geständnissen!
 

Sex-Talk bei Tatjana Gsell und Natascha Ochsenknecht

Eine knappe Woche vor dem großen Dschungelcamp-Finale greifen die verbliebenen Promis offenbar noch einmal tief in ihre Trickkiste, um im Gespräch zu beliben. Besonders Tatjana Gsell, die sich in den letzten Tagen besonders rar gemacht hatte, sorgte im Intim-Talk mit Natascha Ochsenknecht für eine der krassesten Beichten der diesjährigen Staffel.

Während der Nachtwache am Lagerfeuer hatte die 46-Jährige ganz offensichtlich Redebedarf. Das Thema des Frauengesprächs: Einer von Tatjanas Ex-Freunden litt unter Sex-Sucht - und machte dem Reality-Star nach eigenen Angaben das Leben zur Hölle:

Das war schlimm. [...] Das wünsche ich auch keinem. Danach bist du kaputt als Frau. Wenn einer imer nur nimmt und einer immer nur gibt, das kann nicht gut gehen,

so die ehrlichen Worte der Dschungelcamperin und weiter:

Es war die Hölle. Der war am Anfang ganz normal und lieb und dann ging es ab, du. 

Doch damit nicht genug, denn ihr Ex lebte seine Sex-Sucht auch mit einer Prostituierten aus - und die war auch noch noch eine Bekannte von Tatjana und hatte ihr den Mann vorsgestellt!

 

 

"Tägliche Misshandlungen"

Logisch, dass auch Natascha Ochsenknecht angesichts dieser intimen Geständnisse geschockt reagiert: "Dass du das alles mitgemacht hast? Das muss dich doch total kaputt machen!" Prompt legt Tatjana Gsell noch einmal nach und berichtet über ihr Martyrium. Demnach habe ihr Ex ihr täglich diktiert, was sie zu tragen habe, legte ihre sogar Dessous bereit und befahl ihr, wie sie sich zu stylen hatte. Auch von einem "geheimen" Raum à la "Fifty Shades of Grey" ist die Rede: "Das sind Schmerzen, wie eine tägliche Misshandlung", so die 46-Jährige ehrlich.

Sex-Sucht, Gewalt, Alkoholismus 

Als wäre das noch nicht krass genug, packt die Dschungelcamperin auch über ihre anderen Ex-Männer aus, einer soll nach eigenen Angaben ein brutaler Schläger gewesen sein, der sie gestalkt und kontrolliert habe: "Ich habe schon alles durch", so Tatjana. Und auch Ex-Mann Prinz Ferfried von Hohenzollern sei "Schwerstalkoholiker" und hoch verschuldet gewesen. 

Und Natsascha Ochsenknecht? Die kann nicht verstehen, wieso Tatjana Gsell sowas überhaupt mitgemacht hat. "Tja, ich war auch echt überfordert. Wenn man verliebt ist, tut man Dinge, die man eigentlich so nicht machen würde. Man versucht, den Partner glücklich zu machen", so die 46-Jährige.

Ob Tatjana Gsell vielleicht vergessen hatte, dass die Kameras und Mikrofone auch nachts eingeschaltet bleiben? Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein, mit welchen Geschichten uns die mehr oder minder prominenten Dschungelcamper in den nächsten Tagen noch überraschen werden.

"Ich bin ein Star - holt mich hier raus!", heute, 28. Januar, 22:10 Uhr auf RTL. 

Lass dich von Stars, Styles, Beauty & Lifestyle inspirieren und folge OK! bei Pinterest!