Prügel-Eklat um GNTM-Jasmin: "Die gehört in ein Erziehungsheim"

Ex-Kandidatin Gerda Lewis kritisiert die Modelanwärterin scharf

Das gab es bei GNTM noch nie: Die Prügel-Attacke von Kandidatin Jasmin, 18, auf ihre Konkurrentin Lena, 17, schlägt hohe Wellen. Im Netz wird das angehende Model heftig kritisiert. Nun reiht sich auch Ex-Kandidatin Gerda Lewis, 26, ein.

Prügel-Attacke von GNTM-Jasmin: "Ich habe Lena geklatscht"

Für GNTM-Fans dürfte die siebte Folge (21. März) besonders interessant werden. Der Grund: Die Prügel-Attacke von Kandidatin Jasmin. Schon seit Wochen steht die 18-Jährige in der Kritik der Zuschauer und war regelmäßig wegen Zoff mit den restlichen Mädchen aufgefallen - nun eskalierte die Situation.

Schon im Trailer zur Folge war zu sehen, dass es zu heftigen Zickereien unter Heidi Klums "Meeeedchen" kommt. Eigentlich nicht neu bei der Castingshow, doch zu Handgreiflichkeiten kam es in der gesamten Zeit noch nie!

Ich habe Lena geklatscht. Lena war zu frech. Ich habe Lena  vor der Kamera geschlagen. Ich schlag' keine Leute ohne Grund. Ich schlag' Leute nicht gerne,

erklärte die 18-jährige Jasmin aka "Joy" kürzlich in ihrem Instagram-Live-Stream. 

Opfer Lena erstattet Anzeige

Es erklärt sich fast von selbst, dass der Prügel-Angriff hohe Wellen schlägt, eine Schlagzeile jagt aktuell die nächste und der Vorfall soll laut "Promiflash" sogar rechtliche Konsequenzen haben, denn die 17-jährige Lena soll einen Anwalt eingeschaltet haben: 

Es ist aber noch mehr vorgefallen. Wenn es ein Klaps oder eine Schelle gewesen wäre, hätten wir mit Sicherheit keine Strafanzeige erstattet. Hierzu wollen wir uns aber nicht in der Presse äußern, da wir die Persönlichkeitsrechte von Lena schützen wollen,

so Anwalt Christian Nohr.

Ex-Kandidatin Gerda Lewis ist entsetzt

Krass! Auch in den sozialen Netzwerken überschlagen sich die Reaktionen: "Nur dumme Menschen können nicht anständig kommunizieren und schlagen zu", so ein User unter einem aktuellen Foto von GNTM-Kandidatin Lena. Doch nicht nur Follower, sondern auch Ex-Kandidatin Gerda Lewis ist entsetzt über das Verhalten von Jasmin:

Ich finde so etwas ganz, ganz schlimm und ich hätte sie von Anfang an rausgeworfen,

so die deutlichen Worte der 26-Jährigen gegenüber "Promiflash".

"Sie sollte in ein Erziehungsheim"

Weiter kritisierte die Blondine, die 2018 selbst an der ProSieben-Castingshow teilgenommen hatte, dass die 18-Jährige offenbar für die Quoten in der Show geblieben sei.

Sie sollte definitiv in ein Erziehungsheim, bevor sie bei irgendeiner Sendung mitmacht,

so Gerda weiter.

 

Rauswurf!

Fakt ist, dass sie mit dieser Meinung aktuell wohl nicht alleine ist. Die Prügel-Attacke blieb für Jasmin allerdings nicht ohne Konsequenzen: Die 18-Jährige musste GNTM nach ihrem Ausraster offenbar verlassen: 

Sie wurde rausgeschmissen und weggebracht. Wir durften erst mit Verzögerung zurück in die Villa, damit wir auf keinen Fall noch einmal auf sie treffen, 

schildert Kandidatin Theresia die Situation gegenüber "Bunte.de".

GNTM-Teilnehmerin Lena kündigte bei Instagram an, sich nach der heutigen Folge öffentlich zu dem Vorfall zu äußern. Wie heftig die Attacke wirklich war, was Model-Mama Heidi Klum von dem Verhalten hält und wie Jasmin auf ihren Rauswurf reagiert, das sehen wir heute Abend, 20:15 Uhr bei "Germany's next Topmodel" auf ProSieben. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Jasmins Prügel-Attacke bei GNTM: Strafanzeige für ProSieben?

Jasmins GNTM-Prügel-Eklat - Augenzeugin: "Blutrünstige Hyänen"

Themen