Locken: Mit diesen 4 Tipps halten die Wellen länger

In wenigen Schritten zur Engelsmähne

Ein Blick auf die Trendfrisuren 2019 verrät: Locken sind in diesem Jahr angesagt. Mit einem Lockenstab, Heißwicklern oder Papilloten kannst du dir im Handumdrehen tolle Curls zaubern. Aber wie halten die Wellen den ganzen Tag stand? Wir verraten es dir!

Mit diesen 4 Tricks halten deine Locken den ganzen Tag 

1. Haare am Vortag waschen

Zugegeben: Frisch gewaschenes Haar fühlt sich einfach gut an. Doch wenn du dir eine wilde Lockenpracht zaubern möchtest, ist es kontraproduktiv. Der Grund: Nach dem Waschen ist die Mähne zwar geschmeidig und glänzend, zeitgleich aber auch weniger griffig. Wenn du deine Längen also mit einem Lockenstab oder Co. bearbeiten möchtest, solltest du lieber einen Tag vorher zur Shampoo-Flasche greifen.

Verzichte zudem auf Conditioner, da sie deine Haare nur unnötig beschweren und Locken nicht halten. 

 

 

2. Styling-Produkte für Locken verwenden

Damit deine Locken haltbar werden, solltest du Schaumfestiger in deine Haare einarbeiten. So werden deine Spitzen griffiger und lassen sich leichter in die gewünschte Form bringen. 

Ein Tipp: Wenn du dir Curls mit einem Lockenstab machst, benutze auf jeden Fall Hitzeschutzspray. Das kannst du direkt auf die trockene Mähne sprühen und hilft dir dabei, Haarschäden vorzubeugen. 

1. John Frieda "Frizz Ease Traumlocken Mousse", hier für ca. 6 Euro shoppen
2. Wella "EIMI Boost Bounce Locken-Mousse", hier für ca. 13 Euro shoppen
3. ghd "Thermo-Schutz-Spray", hier für ca. 11 Euro shoppen

3. Auf die Styling-Tools kommt es an

Ob Glamour-Locken à la Hollywood oder Beach Waves – je nachdem, welche Art von Locken du dir zaubern möchtest, gibt es unterschiedliche Styling-Geräte

  • Du willst eher große Locken? Dann bist du bei einem Lockenstab genau richtig. Vor allem breite und kegelförmige Styling-Geräte mit Keramikbeschichtung eignen sich, um diesen Look zu zaubern. Frauen mit mittellangem oder langem Haar profitieren davon. 
  • Sowohl kleine als auch große Löckchen gelingen dir am besten mit Heißwicklern, da es sie in unterschiedlichen Größen gibt. 
  • Ganz ohne Hitze lassen sich angesagte Lockenfrisuren mit Papilloten zaubern, die du in der Regel über Nacht im Haar lässt. Auch hier hast du die Möglichkeit unterschiedliche Locken zu zaubern – ob sanfte Beach Waves, oder die Glamour-Waves aus Hollywood. 
  • Selbst mit einem Glätteisen ist es möglich, Locken zu stylen. Vor allem die lässigen Beach Waves gelingen dir mit dieser Methode am besten. 

1. Ideal Deko "24 Papilotten", hier für ca. 9 Euro shoppen
2. BaByliss "C1500E Curl Secret Digital Sensor für Locken und Wellen", hier für ca. 112 Euro shoppen
3. Remington "Aufheizbare Lockenwickler", hier für ca. 50 Euro shoppen
4. Remington "Lockenstab "Pearl Pro mit Keramikbeschichtung", hier für ca. 28 Euro shoppen

4. Die richtige Technik

Damit die Locken länger halten, kommt es auf die Styling-Technik an. Wichtig ist, dass du deine Haare in einzelne Partien absteckst und Strähne für Strähne um den Lockenstab wickelst.

Nachdem du die Strähne aus dem Styling-Tool gelöst hast, curle sie mit deinem Finger nach und stecke sie mit einer Bobby Pin am Oberkopf fest. So kann sie besser auskühlen und nimmt ihre Form an. Erst, wenn du alle Haare eingedreht hast und sie ausgekühlt sind, kannst du sie lösen.

Falls die Locken trotzdem nicht halten wollen, gibt es einen SOS-Trick: Wickle jede Haarsträhne in Alufolie ein und bügle sie mit einem Glätteisen. Danach wieder alles gut auskühlen lassen und zum Schluss die lockige Mähne mit Haarspray fixieren. Aber Vorsicht: Versinke nicht im Sprühnebel, sondern gib nur etwas in die Längen, sonst beschwert das Spray die Spitzen nur unnötig.

Der perfekte Haarschnitt für lang anhaltende Locken

Nicht nur auf das Styling kommt es, zudem spielt auch der Haarschnitt eine Rolle, wie lange deine Locken halten. Hast du eine lange und zudem noch dicke Mähne, hängen sich die Wellen leider schnell aus. Das heißt jetzt nicht, dass du direkt zum Friseur gehen und dir einen Clavi-Cut schneiden lassen sollst. Aber schon ein paar Stufen lockern das Haar auf und sorgen für mehr Leichtigkeit. 

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Traum-Haare: Die Tipps der deutschen Promi-Friseure

Dünnes Haar: In 5 Schritten zu mehr Volumen

Bad Hair Day? Diese 5 Tipps helfen