Schuppige Haare: Die besten Tipps, um sie loszuwerden

Das ist die perfekte Pflege bei weißem Geriesel

Mit Schuppen ist es ein wenig so wie mit Mitessern im Gesicht: Sie sind unerwünscht, schwierig zu verstecken und ganz schön hartnäckig. Damit du deine schuppigen Haare schnell in den Griff bekommst, haben wir uns nach schnellen und effektiven Lösungen umgeschaut.
 

Welche Arten von Schuppen gibt es? 

Das Sortiment an Anti-Schuppen-Shampoos ist riesig. Daher ist es gar nicht so einfach, das richtige Produkt für deine Mähne zu finden. Zumal nicht Schuppe gleich Schuppe ist und es unterschiedliche Ursachen gibt.

1. Fettige Schuppen

Von fettigen Schuppen spricht man, wenn sie sich ölig und klebrig anfühlt und etwas größer ist. Zudem zeichnen sie sich durch eine gelbliche Färbung aus. Sie entstehen in erster Linie durch eine Überproduktion an Talg auf der Kopfhaut, die zum Beispiel durch Hormonschwankungen ausgelöst werden kann. Bei dieser Form von schuppigen Haaren haften die gelblichen-weißen Krümel besonders hartnäckig an der Kopfhaut. Das kann böse Folgen haben, und zwar begünstigt es das Wachstum des Hefepilzes Malassezia. 

 

 

Die besten Produkte bei fettigen Schuppen

Falls deine schuppigen Haare von fettigen Schuppen kommen, sind milde Pflegeprodukte perfekt. Ein Shampoo, das gut abschneidet, ist das "Dermo Capillaire Anti-Schuppen-Gel-Shampoo" von Eucerin. Die Formel des Haarpflegeprodukts ist besonders mild und reinigt die Kopfhaut. Zudem ist es aufgrund seiner antibakteriellen Eigenschaften auch entzündungshemmend und beruhigt außerdem den Juckreiz. Dermatologische und klinische Studien haben die sehr gute Hautverträglichkeit des Anti-Schuppen-Gel-Shampoos von Eucerin bestätigt.

Zudem überzeugten auch das "Dercos Anti-Schuppen-Shampoo" von Vichy und das "Spécifique Bein Anti-Pelliculaire" von Kératase im Kampf gegen schuppige Haare. 

Zudem kannst du auch Anti-Schuppen-Haarwasser oder -Tonic benutzen. Die wirken nicht nur gegen Schuppen, sondern bauen auch den Säureschutzmantel der Kopfhaut wieder auf. 

1. Eucerin ""Dermo Capillaire Anti-Schuppen-Gel-Shampoo", hier für ca. 16 Euro shoppen
2. Kérastase "Specifique Bain Anti-Pelliculaire", hier für ca. 21 Euro shoppen
3 Vichy "Dercos Anti-Schuppen-Shampoo", hier für ca. 24 Euro shoppen

2. Trockene Schuppen

Aggressive Shampoos, heiße Föhnluft, sommerliche Hitze oder Hauterkrankungen – all das können die Ursachen für trockene Schuppen sein, die weiß sind und vom Ansatz rieseln. Um die gereizte und trockene Kopfhaut wieder in den Griff zu bekommen, gibt es spezielle Shampoos, die den Ansatz mit Feuchtigkeit versorgen. 

Die besten Produkte bei trockenen Schuppen 

Da bei trockenen Schuppen deine Kopfhaut einen Feuchtigkeitsbooster braucht, sollte das Shampoo genau diese Aufgabe erfüllen. Das "Anti-Schuppen-Shampoo" von Sebamed hat bei diversen Tests gut abgeschnitten. In einer Studie des Instituts Dr. Schrader wurde bestätigt, dass das Haarpflege-Produkt bei täglicher Anwendung über 14 Tage hinweg die trockenen Schuppen um bis zu 50 Prozent reduziert hat. 

Es befreit die Haare nicht nur von Schuppen, sondern spendet zudem Feuchtigkeit und bringt die Hautflora ins natürliche Gleichgewicht. 

Ein weiteres Produkt, das im Kampf gegen schuppige Haare gut abschneidet, ist Kiehl's "Amino Acid Shampoo", das vor allen mit seinen natürlichen Inhaltsstoffen punktet. Unter anderem versorgt Kokosöl die Kopfhaut mit Feuchtigkeit und wirkt entzündungshemmend sowie beruhigend auf irritierte Haut. 

1. Sebamed "Anti-Schuppen-Shampoo", 2er-Pack hier für ca. 13 Euro shoppen
2. Kiehl's "Amino Acid Shampoo", hier für ca. 60 Euro shoppen

SO riskierst du schuppige Haare 

Damit du dich gar nicht erst über schuppige Haare ärgern musst, gibt es ein paar vorbeugende Maßnahmen, die du bei der täglichen Haarpflege beachten solltest:

  • Benutze nicht zu viel Shampoo: Bei der Haarwäsche lautet die Devise "weniger ist mehr". Bei mittellangem Haar reicht schon ein haselnussgroßer Kleks völlig aus. 
  • Nicht zu häufig waschen: Wenn du eine trockene Kopfhaut hast, solltest du vielleicht nur noch alle zwei Tage deine Mähne waschen.
  • Meide stark parfümierte und stark schäumende Produkte, da diese ebenfalls deine Kopfhaut reizen können.
  • Nicht auf heißer Stufe föhnen: Stelle deinen Haarstrockner am besten auf niedrige Stufe ein. So schonst du nicht nur deinen Ansatz, sondern auch deine Spitzen.
  • Nicht einfach so Anti-Schuppen-Shampoo benutzen: Aus Angst, schuppige Haare zu bekommen, benutzt du einfach immer ein Anti-Schuppen-Shampoo? Das ist nicht notwendig, denn sonst wird das Gleichgewicht deiner Kopfhaut gestört und trocknet aus. Schuppen sind so umso wahrscheinlicher.

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Große Poren verfeinern: Dieses Gesichtswasser wirkt Wunder!

Schönes Dekolleté: 4 Tipps für einen perfekten Ausschnitt

Fettige Haare: Diese Tipps helfen wirklich
 

Themen