Hundebetten im OK! Test 2021

Wir haben 5 Hundebetten für zu Hause getestet

Ein Hundebett ist eine gute Investition in die Gesundheit deines Lieblings. Wer genug schläft, kann auch gut in den Tag starten und ist insgesamt gesünder. Wir haben fünf verschiedene Hundebetten auf Herz und Nieren getestet.

Das Wichtigste vorab

  • Bei dem perfekten Hundebett kommt es auf die Vorlieben deines Vierbeiners an. Der eine mag es dick gepolstert und kuschelig, der andere schläft lieber hart und kühl.
  • In jedem Fall ist es wichtig, dass das Hundebett oder Hundekörbchen groß genug ist, sodass sich deine Fellnase gemütlich ausstrecken kann.
  • Bei sehr jungen oder auch sehr alten Hunden ist ein robustes und waschbares Material sehr vorteilhaft.

Hundebetten gibt es in den unterschiedlichsten Formen: als einfache oder orthopädische Hundekissen, als erhöhte Hundeliege, als Hundekörbchen mit Rand oder besonders weich als Donut und für Welpen.

 

Diese 5 super Hundebetten haben wir getestet:

Platz 1: FEANDREA Donut für Hunde

Feandrea Hundekissen Test

Kennt ihr diese bequem aussehenden Donut-förmigen Hundebetten, in die man sich einfach nur einkuscheln möchte? Dieses Hundebett von FEANDREA ist genauso eins und kam bei unseren Testhunden super gut an. Selbst die Großen wollten sich hineinkuscheln.

Darum überzeugt dieses Hundebett:

  • Kuscheliger Plüschstoff macht das Bett super gemütlich.
  • Das Velourlederimitat außen macht es außerdem zu einem gut aussehenden Möbelstück.
  • Anti-Rutsch-Noppen und ein recht hohes Gewicht verhindern ein Wegrutschen auch bei stürmischerem Aufstehen.
  • Das ganze Bett ist (ohne die herausnehmbare Polsterung) maschinenwaschbar.
  • In drei Größen und drei Farben erhältlich.

Hier unseren Testsieger für knapp 23 Euro shoppen.

 

Platz 2: Orthopädisches Hundekissen von Bedsure

Bedsure Hundebett Test

Diese Hundematratze hat innen einen wie Eierkartons aussehenden Polyurethanschaum, die den Hundekörper zuverlässig stützt. Der abnehmbare Bezug ist aus Polyester, außen abwischbar, oben flauschig.

Darum überzeugt dieses Hundebett:

  • Waschbarer und schmutzabweisender Bezug
  • Dicker, bequemer Polyurethanschaum für wunderbare Hundeträume
  • In XL ideale Größe auch für größere Hunde
  • In 3 Größen und 2 Farben erhältlich

Hier unseren Platz 2 für knapp 40 Euro shoppen.

 

Platz 3: dibea 4-in-1 Hundekörbchen

Dibea Hundekissen Test

Warum dieses Hundebett von dibea von uns einen Design-Preis bekommt? Nun, weil es nicht nur ein wendbares Bodenkissen hat, sondern auch das Körbchen an sich gewendet werden kann. Damit stehen vier verschiedene Designs mit nur einem Bett zur Verfügung.

Darum überzeugt dieses Hundebett:

  • Bequemes Hundekörbchen mit 2 zusätzlichen Spielkissen
  • Durch die zwei verschiedenen Farben und Wendemöglichkeit vierfach kombinierbar und damit an jedes Interieur anpassbar.
  • Pflegeleicht weil einfach mit einem feuchten Tuch abwischbar.
  • In 3 Größen und vier tollen Farbkombinationen verfügbar.

Hier unseren Design-Sieger für knapp 35 Euro shoppen.

 

Platz 4: Hundeliege von Amazon Basics

Die Hundeliege von Amazon Basics ist einfach zusammenzubauen und lässt deinen Liebling bequem über dem Boden liegen. Der Netzstoff ist atmungsaktiv und einfach mit Wasser zu reinigen.

Darum überzeugt dieses Hundebett:

  • Große Liegefläche von 112 x 82 cm
  • Einfacher Auf- und Abbau
  • Ideal auch zum Mitnehmen in den Urlaub
  • Bequemes Hinlegen durch erhöhte Liegefläche
  • Kühles Liegen auch im Sommer durch die atmungsaktive Oberfläche

Hier unseren Outdoor- und Unterwegs-Sieger für ca. 22 Euro shoppe.

 

Platz 5: Kuscheliges Hundekörbchen von dibea

Auch dieses kuschelig-weiches Hundekörbchen von dibea überzeugt uns im Test. Es ist mit einem leicht abwaschbaren Mikrofaser-Bezug versehen und hat neben dem kuscheligen Wendekissen auch noch eine rutschfeste Unterseite. Das überzeugt auch die Hunde, die eigentlich viel zu groß für dieses Bettchen sind.

Darum überzeugt dieses Hundebett:

  • In 4 verschiedenen Größen von S bis XL verfügbar.
  • Drei verschiedene Farbkombinationen.
  • Günstig und gut.

Hier unseren Platz 5 für knapp 18 Euro shoppen.

 

Warum eigentlich ein Hundebett?

Nun im Grunde genommen sind die meisten Hunde – so auch alle unsere Testhunde – auch auf dem Sofa oder im Bett glücklich und schlafen tief und fest. Aber vielleicht magst du ja keine Hundehaare im Bett haben? Oder du freust dich auch mal, deine Beine ungestört ausstrecken zu können? Und spätestens, wenn du zwei XL-Hunde dein Eigen nennst, weißt du, warum es Hundebetten gibt.

Die richtige Größe wählen

Es hängt natürlich stark von den Maßen deines Hundes ab, welche Größe sein Hundebettchen haben sollte.

Kleine Hunde brauchen entsprechend kleine Bettchen in XS oder S. So wie das von uns getestete kuschelige Hundekörbchen von dibea. Mittelgroße Hunde mögen beispielsweise den Donut von Feandrea in Größe M. Für große Hunde wählst du dann noch eine Nummer größer, wie das dibea Hundekörbchen mit Wendekissen in Größe L oder die Hundematratze von Bedsure in XL.

Als Faustregel gilt: miss deinen Hund von der Nasenspitze bis zur Rutenansatz und rechne 20 cm dazu. Dann hast du die ideale Größe des Hundebetts.

Hundebett, Hundeliege, Hundekissen oder Donut? Die richtige Form.

Wie auch beim Menschen gibt es bei Hunden die verschiedensten Schlaftypen. Einige kugeln sich gerne zusammen und kuscheln sich in ein Körbchen, wie ihre Vorfahren, die kleine Mulde buddelten, um dort zu schlafen. Unser Testhund Chief ist so ein Kandidat. Das Bett muss also nicht allzu groß sein. Der Rand darf aber nicht so hart sein, dass er ihn nicht beim Ausstrecken herunterdrücken kann.

Andere Hunde legen sich gerne direkt auf den Boden und strecken ihren Körper soweit es geht aus. Und dann gibt es noch die Hunde, die sich verrenken, ihre Beine in alle Himmelsrichtungen strecken und einen überlegen lassen, ob es überhaupt möglich ist, in dieser Position bequem zu schlafen. Das beschreibt sowohl Testhündin Inge als auch "Azubi-Testhündchen" Guinness. Für den muss das Körbchen auch noch wirklich robust sein. Schlicht, weil er noch in einem Alter ist, indem Schlafen und Herumtoben Hand in Hand gehen und manchmal unvermittelt ineinander übergehen.

Material und Reinigung

Alle Hundebesitzer wissen mehr oder weniger sicher, dass ihre Fellnasen zwangsläufig Dreck ins Haus tragen. Davon landet insbesondere im Herbst und Winter trotz aller Versuche nicht wenig im Hundebett. Es bietet sich also an, wenn das Material des Hundeschlafplatzes besonders leicht zu reinigen ist. Wasser- oder Schmutz abweisend ist ideal, wenn das Hundebett draußen genutzt wird. Die Hundeliege von Amazon Basic, die wir getestet haben, erfüllt diese Kriterien.

Wenn die Bezüge abnehmbar und waschbar sind, dann sind auch weichere Stoffe, wie Cord, Velours und Cordura gut für ein Hundebett geeignet.

Testfazit

Alle von uns getesteten Hundebetten haben ihre Vor- und Nachteile. Wenn es dir möglich ist, biete deinem Hund verschiedene Schlafplätze an, sodass er selbst entscheiden kann, wo und wie er gerne schlafen möchte. Beobachte deinen Liebling und du wirst schnell das ideale Hundebett für ihn finden.

Solltest du einem Garten haben, freut sich deine Fellnase bestimmt auch über einen wetterfesten Schlafplatz, auf dem er entspannen kann.