Manuka Honig im Test

Dieser Honig ist gesund und ein Bestseller bei Amazon

Manuka Honig - diesem neuseeländischen Blütenhonig werden vielerlei Wirkungen nachgesagt. Was ist wirklich dran an diesem Hype? Wir haben es getestet.

Was ist Manuka Honig?

Der Honig wird von Bienen aus dem Nektar der Südseemyrthe (Manuka) erzeugt. Der Manuka-Strauch kommt nur in Neuseeland und Südost-Australien vor. In Neuseeland kann man ihn fast überall kaufen.

Welche Wirkung hat Manuka Honig?

Der Honig wird von den Ureinwohnern Neuseelands, den Maori, äußerlich und innerlich gegen Infektionen, Entzündungen, zur Wundheilung sowie gegen Erkältungen und Blasenentzündungen eingesetzt.

Der Wirkstoff im Honig nennt sich Methylglyoxal. Es hat einen antibakteriellen Einfluss, der bei Tests im Labor nachgewiesen wurde. Dieser Stoff befindet sich zwar auch in anderen Honigsorten, allerdings in 100fach geringerer Konzentration. Nur der Honig aus den Blüten des Manuka-Strauchs entwickelt mithilfe der Bienen eine so hohe Konzentration des Wirkstoffs.

MGO: Wirkstoff-Gehalt

Der Wirkstoff Methylglyoxal ist in unterschiedlichen Manuka Honigen unterschiedlich stark konzentriert. Man misst den Methylglyoxal Gehalt (MGO abgekürzt) und gibt diesen auf der Verpackung an. Gängig sind die folgenden Konzentrationen:

  • MGO 30+
  • MGO 100+
  • MGO 250+
  • MGO 400+
  • MGO 550+

Je höher der MGO Wert ist, desto mehr Wirkstoffe sind enthalten. 1 MGO ist dabei 1 Milligramm Methylglyoxal je Kilogramm Honig.

Manuka Honig im Test

Wir haben uns einen Manuka Honig mit 400 MGO bei Amazon bestellt, um ihn einmal zu testen.

Der von uns getestete Manuka Honig MGO 400+

Die Verpackung

Der Honig kommt in einer dunklen Dose, damit er vor Lichteinflüssen geschützt ist. Auf der Verpackung ist das MGO 400 Siegel abgedruckt. Es darf nur auf Honig aus Neuseeland, der von einem Bienenvolk in der Nähe von Manuka Pflanzen lebt, geführt werden.

Der Geruch

Der Manuka Honig riecht im Vergleich zu normalen Blütenhonig etwas herber und intensiver. Wenn man mehrere Manuka Honige vergleicht, stellt man fest, dass diese alle ähnlich eigen riechen. Anders als anderer Blütenhonig.

Die Konsistenz

Die Konsistenz ist vergleichbar mit festeren Honigsorten. Er ist sehr cremig und zähflüssig. Weiterhin ist er goldgelb jedoch nicht durchsichtig wie "normaler" Honig.

Der Geschmack

Er schmeckt süß wie Honig, hat jedoch eine Herbe Note und war insgesamt deutlich intensiver im Geschmack als herkömmlicher deutscher Blütenhonig. Er schmeckt auf jeden Fall anders.

Test als natürliches Süßungsmittel

Viele Menschen nutzen Honig als Ersatz für Zucker. Wir haben den Manuka Honig im Tee, Porridge, Müsli, Joghurt getestet. So lässt sich die Wirkung mit dem Verzicht auf Zucker kombinieren und der Körper profitiert doppelt.

Geschmacklich war das alles sehr lecker. Die etwas herbere Note des Honigs fanden wir eher positiv. So gibt er den Gerichten eine neue Geschmacksnote. Man sollte aber darauf achten, nicht zu viel zu nehmen. Gerade bei Gerichten mit wenig oder schwachem Eigengeschmack, wie Joghurt ist der Honig schnell zu dominant.

Das Methylglyoxal ist übrigens so stabil, dass man es auch erhitzen kann. Es verliert also im heißen Tee nicht seine Wirkung! In der Erkältungssaison oder bei anderen Krankheiten kann man den Manuka Honig also perfekt kombinieren.

Manuka Honig gegen Erkältung

Ich habe den Honig bei leichtem Kratzen im Hals mit Tee und pur zu mir genommen. Nach zwei Tagen ging das Kratzen deutlich zurück und am dritten Tag war ich fast beschwerdefrei. Für mich gehört der Honig nun zumindest in der kalten Jahreszeit einfach täglich dazu.

Manuka Honig 400+ im Glas

Manuka Honig bei Verletzungen

Ich habe den Honig an einer kleinen Verletzung meiner Hand einfach wie eine Creme aufgetragen und das über den Tag mehrfach wiederholt. Die Wunde war so durch den Honig geschützt. Nach nur zwei Tagen war sie geschlossen und ich konnte mit dem Honig auftragen stoppen.

Die richtige Anwendung und Dosierung von Manuka Honig

Der Honig lässt sich sowohl äußerlich als auch innerlich anwenden. Er kann angewendet werden bei: - Akne MGO 100+ - Wunden und Verletzungen MGO 100+ - Herpes MGO 100+ - Halsschmerzen und Erkältung MGO 250+ - Blasenentzündung MGO 400+ - Zahnfleischentzündungen MGO 250+

Bei äußerer Anwendung wird der Honig einfach auf die entsprechenden Stellen aufgetragen und das Ganze wiederholt. Bei innerer Anwendung wird er pur oder in anderen Gerichten eingenommen.

Die richtige Lagerung

Der Honig sollte dunkel und kühl gelagert werden. Die Lieferung in einem dunklen Gefäß ist hier auf jeden Fall schon einmal positiv. Er sollte nicht im Kühlschrank gelagert werden, weil er dann Wasser zieht.

Nebenwirkungen

Personen mit Diabetes sollten vor dem Konsum von Manuka Honig Rücksprache mit dem Arzt halten. Sonst sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Ist Manuka Honig für Kinder geeignet

Für Kinder bis 12 Monaten ist Honig generell nicht geeignet. Hier besteht sogar Lebensgefahr. Danach ist der Verzehr im Normalfall gar kein Problem und er wirkt wie bei den Erwachsenen auch.

Unser Fazit zum Honig

Er ist lecker und gesund. Er unterstützt durch die antibakterielle Wirkung den Körper bei den unterschiedlichsten Problemen und Leiden.

Für die äußere Anwendung starte einfach mit einem Honig mit MGO 100+ wie diesem. Oder auch direkt mit MGO 250+ Manuka Honig.

Für die innere Anwendung kann ein Honig mit MGO 250+ oder sogar MGO 400+ besser sein. Siehe die Liste weiter oben im Text.

 

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Anti-Aging: Dieses Serum soll Falten in 90 Sekunden entfernen

Hagebuttenöl: Magie für deine Haut
 

Themen