GNTM-Lieselotte: Enthüllung! "Ich habe viel geweint"

GNTM-Lieselotte: Enthüllung! "Ich habe viel geweint"

Über GNTM-Kandidatin Lieselotte Reznicek, 67, wurde in der diesjährigen GNTM-Staffel viel diskutiert. Nun sprach das Best-Ager-Model offen über die Zeit in der Castingshow …

Lieselotte Reznicek sorgt für Furore bei GNTM

Das GNTM-Finale 2022 wurde von einem krassen Shitstorm gegen die ProSieben-Sendung und auch Modelmama Heidi Klum, 49, überschattet. Auslöser war ein YouTube-Video von Ex-Kandidatin Lijana Kaggwa, 26, in dem sie schwere Vorwürfe gegen die Produktion erhob.

Lieselotte hatte den Einzug in das Finale nur knapp verpasst. Sie belegte am Ende den sechsten Platz der Staffel. Eine Entscheidung, mit der viele Zuschauer nicht einverstanden waren. Ihrer Meinung nach hätte die 67-Jährige schon viel früher die Sendung verlassen müssen. Heidi Klum hatte allerdings für das Best-Ager-Model gekämpft, bis zum Schluss.

Heftige Zuschauer-Kritik: "Das war anstrengend"

Mit "Promiflash" sprach Lieselotte nun offen über ihre Zeit in der Castingshow und die TV-Welt: "Die Dreharbeiten waren schon so, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich war ja noch nie bei einer Realityshow, aber ich wusste vorher, dass da immer Kameras laufen." Mit ihrer GNTM-Teilnahme verbindet die Blondine allerdings nicht nur positive Erinnerungen:

Ich war sehr dünnhäutig in der Zeit. Ich habe viel geweint — aber eher aus Freude. Der Adrenalinspiegel ist da so hoch. Ich habe auch aus Mitleid geweint, wenn ein Mädchen gehen musste, das ich mochte. Aber auch, wenn ich mich über mich geärgert habe, habe ich geweint — wenn Heidi mit mir geschimpft hat.

Zu der 49-Jährigen hatte Lieselotte ein sehr gutes Verhältnis — auch wenn sie Heidi abseits der Kameras nie persönliche gesprochen hat:

Da waren immer Kameras, also haben wir nie unter vier Augen gesprochen. Aber ich habe diese Schwingungen gespürt, das war wirklich verrückt — so von Frau zu Frau. Das war einfach ein unsichtbarer Draht.

Über Heidi verliert Lieselotte kein schlechtes Wort. Zugesetzt habe ihr vielmehr die Kritik der Zuschauer: "Immer wenn eine junge Kandidatin gegangen ist, hieß es: 'Und die ist immer noch drin', das war anstrengend. Aber ich darf das nicht so überbewerten. Wenn man sich in die Öffentlichkeit begibt und bei so einem Format mitmacht, muss man damit klarkommen."

Verwendete Quellen: Promiflash

Lade weitere Inhalte ...