Was denn nun? Verwirrung um Val Kilmers Tumor-Operation

Der "Batman"-Darsteller soll angeblich einen schweren Eingriff hinter sich haben

Val Kilmer hatte angeblich eine Operation. Doch laut eigenen Angaben erfreut er sich bester Gesundheit. 1995 spielte er in

Schlimme Nachricht aus Hollywood! Schauspieler Val Kilmer, 55, soll sich angeblich einer Not-Operation unterzogen haben. Der ehemalige „Batman“-Darsteller hat laut diversen US-Medien einen Tumor im Hals gehabt, unter dem er bereits seit Monaten angeblich gelitten hatte. Nun meldet sich der Schauspieler allerdings selbst zu Wort und nimmt seinen Fans die Angst.

In seinen Filmen spielt er oft den Helden oder zeigt sich von seiner harten Seite, doch im wahren Leben läuft es leider nicht Immer so ab, wie in einem Film. Denn der Schauspieler, der in Streifen wie „Batman Forever“, „Top Gun“ oder „Heat“ mitgespielt hat, musste sich angeblich einer schweren Operation unterziehen.

Krebs oder etwa doch nicht?

Denn wie das Portal „TMZ“ nun berichtet, wurde er am Montag in ein Krankenhaus in Los Angeles gebracht, nachdem er zuvor aus dem Mund geblutet hatte. Val Kilmer soll die Operation so weit gut überstanden haben und ist bereits auf dem Weg der Genesung. So berichten zumindest die Medien.

"Ich habe keinen Tumor gehabt"

Val Kilmer, der 1995 den maskierten Fledermausmann spielten durfte, muss sich über diese Berichterstattung sicherlich sehr gewundert haben. Denn auf Facebook erklärte er vor wenigen Stunden: „Vielen Dank für eure liebe Unterstützung. Aber ich habe keinen Tumor gehabt oder eine Operation. Es gab Komplikationen, weswegen ich in stationäre Behandlung musste. (…), so sein Eintrag auf der Plattform. 

 

 

Um welche Komplikationen es sich allerdings genau handelte oder ob Val Kilmer vielleicht doch alles zu verheimlichen versucht, ist leider unklar. Hoffentlich erfreut er sich so oder so bester Gesundheit.