"Bachelorette"-Alisa ist Lehrerin: So reagierten Kollegen und Schüler

Rückendeckung von der Schulleitung für ihre Teilnahme an der Kuppelshow

Die Bachelorette Alisa ist Lehrerin - wie reagieren ihre Kollegen und Schüler? Positive Reaktionen auf ihre Teilnahme an der Kuppelshow. Alisa verdreht den Männern schon jetzt den Kopf.

Am Mittwoch, den 8. Juli, startete die neue Staffel von „Die Bachelorette“ mit der brünetten Alisa, dessen Anblick Männer-Herzen höher schlagen ließ. Doch die 27-Jährige ist Lehrerin in Berlin und ihre Teilnahme an der bekannten Kuppelshow hat sicher bereits die Runde gemacht. Was sagen wohl Kollegen und Schüler dazu, dass Alisa die „Bachelorette 2015“ ist?

Bei der berühmten Kuppelshow „Die Bachelorette“ buhlen ab sofort noch 17 Männer um Alisa, die Wahl-Berlinerin, die dort ab September an einer Grundschule unterrichten wird. Nachdem auf ihre erste Nacht der Rosen am Mittwoch die ersten fiesen Kommentare auf Facebook gegen eine Lehrerin in einer öffentlichen Dating-Show gefallen sind, stellt sich natürlich die Frage, wie Schüler und Kollegen der Lehrerin reagierten, als sie erfuhren, wer in diesem Jahr die Bachelorette sein wird.

Gegenüber der „Berliner Zeitung“ schätzte die 27-Jährige nun ein, wie es um ihr Ansehen an ihrem Arbeitsplatz steht. So habe sie sich zu Anfang „sehr viele Gedanken darüber gemacht, welche negativen Auswirkungen es für mich haben kann“, zum Schluss siegte aber die Chance einer tollen Erfahrung.

Hohn und Spott für die Bachelorette?

Außerdem ist es eine Grundschule, an der sie im September neu anfangen wird, deshalb mache sie sich wegen der Schülerinnen und Schüler keine Sorgen. Denn „die niedrigeren Klassen [werden] die Sendung wohl nicht verfolgen“, so die Bachelorette.

Doch da sind schließlich auch die anderen Lehrer und die Schulleitung, die plötzlich vollen Einblick in das Privatleben von Kollegin Alisa haben könnten, das weiß auch sie selbst. „Bisher waren die Resonanzen jedoch positiv: Ich habe Nachrichten von ehemaligen Mentoren, meiner Seminarleiterin, Kollegen bekommen“, so die hübsche Brünette.

Die Schulleitung erfuhr erst jetzt davon

Wegen der „strengen Geheimhaltungspflicht“ der Sendung, konnte Alisa der Schulleitung erst vor kurzem Bescheid sagen. Schließlich durfte bis dahin niemand erfahren, wer die Bachelorette 2015 sein wird. „Deshalb habe ich der Schulleitung nur gesagt, dass ich an einer TV-Produktion teilgenommen habe. Erst jetzt konnte ich sie über alles aufklären. Die Reaktion war sehr schön, stärkt mir den Rücken“, so Alisa.

Trotzdem hat Alisa als Lehrerin eine Vorbild-Funktion, die sie ihrer Meinung aber nicht negativ beeinflusst, nur weil sie ihre Privatsphäre öffentlich macht. Denn auch als Bachelorette habe sie versucht, entsprechend ihrer „Persönlichkeit und Überzeugung“ zu handeln.

Ob ich ein gutes Vorbild im Zusammenhang mit dem Umgang mit den neuen Medien sein werde, kann ich noch nicht sagen – aber es wird in jedem Fall ein gutes Beispiel sein,

glaubt die Limburgerin.

Sex im TV?

Natürlich ist bei „Die Bachelorette“ auch Sex immer ein Thema. Das allerdings wird es mit Alisa nicht geben, da es nicht zu ihrer Persönlichkeit passe, sich „so schnell auf einen Mann einzulassen“. Dass Alisa die neue Bachelorette ist, war in erster Linie nicht ihre Idee. Sie hatte nämlich ihre Kontaktdaten an eine Produktionsfirma geschickt, die sie dann für „Die Bachelorette“ vorschlugen.

Denn nach ihrem Referendariat wollte Alisa „noch ein Abenteuer erleben“ – und das wird sie bei „Die Bachelorette“ mit Sicherheit. Auch wenn sie für die Dreharbeiten in Portugal ihre dreimonatige Reise durch Australien nach sechs Wochen abbrechen musste.