David Odonkor: Flirt-Verbot von Frau Suzan bei „Promi-BB“

Sie stellte vor seinem Einzug in den Container klare Regeln auf

David Odonkor, 31, hat es geschafft: Er ist der Gewinner von „Promi Big Brother“ 2015. Der Sympathieträger schaffte es mit Ehrlichkeit, Witz, Charme und Teamgeist das Publikum von sich zu überzeugen. Besonders begeisterte er vor allem die Frauenwelt mit seinem Striptease-Debüt für Mitbewohnerin Désirée Nick, 58. Was wohl seine Frau Suzan dazu gesagt hat? Wie David nach seinem Sieg verriet, stellte diese ganz klare Regeln auf, bevor er in den TV-Container einzog.

Tuchfühlungs-Tabu

Neben Ex-Tennisprofi Daniel Köllerer, 32, war David Odonkor einer der Hingucker im „Promi Big Brother“-Haus 2015. Da schalteten die Frauen doch gerne ein, wenn sie die beiden Sportler beim täglichen Workout beobachten oder ihre Körper auch ab und zu mit ein bisschen weniger Stoff betrachten dürften. Während der 32-Jährige allerdings Single ist und sich mittlerweile wahrscheinlich kaum vor Angeboten retten kann, ist der Fußballer zwölf Jahren glücklich verheiratet.

Umso wichtiger war es Ehefrau Suzan vor Davids Einzug ein paar Regeln aufzustellen, die ihm das Leben „erleichtern“ sollten. So wusste der WM-Schütze ganz genau, wie er sich zu verhalten hatte, wie er gegenüber der „Bild“ verriet:

Ist ja ganz klar, dass man nicht mit einer anderen Frau flirtet oder im selben Bett schläft, wenn man in einer Beziehung ist. Das waren die Tabus - und gut, dass ich mich daran gehalten habe, sonst wären jetzt meine Koffer vor der Tür.

David zeigte vollen Körpereinsatz - auf dem Schoß von Désirée Nick!

Und bis auf eine Ausnahme hat sich David tatsächlich an den Flirt-Verbot seiner Liebsten gehalten. Was diese aber zu dem Strip für Désirée Nick gesagt hat? Zu seiner Verteidigung ist zu sagen: Die Aufgabe kam ganz klar vom großen Bruder und musste erfüllt werden. Zudem viel dem 31-Jährigen die freizügige Tanzeinlage sichtlich schwer. Also darf Suzan ihren David nun wieder ruhigen Gewissens in die Arme nehmen - schließlich hat er für sie und ihre gemeinsame Tochter den Sieg geholt.