„SpongeBob“-Erfinder Stephen Hillenburg ist tot

Comiczeichner erliegt schwerer Krankheit

Stephen Hillenburg ist am Dienstag verstorben. Der ehemalige Meeresbiologie-Lehrer wurde durch seine Arbeit zu der Zeichentrickserie inspiriert. Die Charaktere „SpongeBob“ und Patrick Star sind längst Kult. Inzwischen brachten sie in über 250 Folgen Kinder und auch Erwachsene zum Lachen.  Auch Stars wie Rita Ora sind Fans der Trickfilmserie.

Traurige Nachrichten für alle Cartoon-Fans: Stephen Hillenburg (†57) ist tot. Die Trauer bei seinen Anhängern ist riesig.

Stephen Hillenburg stirbt nach schwerer Krankheit

Er hat Millionen von Menschen zum Lachen gebracht, sein eigenes ist nun für immer verstummt: Stephen Hillenburg ist tot. Der Erfinder der Kult-Serie „SpongeBob Schwammkopf“ ist am Dienstag im Alter von 57 Jahren gestorben.

Wir sind traurig, den Tod von Stephen Hillenburg mitteilen zu müssen, dem Erfinder von SpongeBob Schwammkopf. Heute halten wir eine Schweigeminute ab, um sein Leben und seine Arbeit zu ehren,

teilte der Fernsehsender „Nickelodeon“ mit.

 

 

Laut US-Medien ist die Todesursache seine ALS-Erkrankung. Die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose wurde bei dem Comiczeichner erst im März erkannt. Der Amerikaner hinterlässt seine Ehefrau Karen, nach der Planktons Computerfrau benannt wurde, und seinen Sohn Clay.

 

 

So trauern die Fans von „SpongeBob“

Die Anteilnahme im Internet ist riesig. Zahlreiche Fans trauern um den Macher von „SpongeBob“. Sie schreiben bei Twitter:

Danke dafür, dass du unsere Kindheit großartig gemacht hast, ruhe in Frieden.

Für mich ist das der traurigste Tag ever.

Es ist traurig zu hören, dass der Erfinder von so einzigartigen und geliebten Charakteren gestorben ist. Dennoch wird SpongeBob durch andere Generationen weiterleben.

 

 

Vom Lehrer zum Kinderhelden

In seiner einzigartigen Karriere hat Stephen Hillenburg viel erreicht. Mit der Zeichentrickserie „SpongeBob Schwammkopf“ gelang dem ehemaligen Meeresbiologie-Lehrer 1999 der Durchbruch. Die Unterwasser-Show entwickelte sich schnell zum Liebling bei Alt und Jung und wurde inzwischen in mehr als 60 Sprachen übersetzt. Zudem wurde die Serie, deren 12. Staffel gerade in den USA läuft, mit dutzenden Preisen wie mehreren „Emmys“ und „Kid's Choice Awards“ gekrönt.

2004 erschien der erste Kinofilm, bei dem Stephen Hillenburg ebenfalls das Drehbuch und die Produktion übernahm. 2015 kam „Spongebob Schwammkopf 3D“ auf die Leinwände. Für 2020 ist der nächste Kinostreifen geplant. Und so wird sein Vermächtnis auf ewig weiterleben.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

„Goodbye Deutschland“-Tragödie: Ngoc Mildenberger ist tot

Mac Miller ist tot: US-Rapper stirbt an Drogen-Überdosis

Jens Büchner ist tot: Krasser Shitstorm gegen die Hater

Themen