"Dancing on Ice": Eis-Show in Gefahr?

Verletzungs-Welle bei den Kandidaten

Bei "Dancing on Ice" ist der Wurm drin: Gerade erst wurde bekannt, dass sich Kandidat Peer Kusmagk, 44, bei den Proben verletzt hat, da hat es auch Konkurrenten Jens Hilber, 41, schwer erwischt!

Verletzungen bei "Dancing on Ice"

Wenige Monate ist es her, dass sich Sarah Lombardi trotz Muskelfaserriss bei "Dancing on Ice" den Sieg holte. Am 15. November geht die beliebte Eis-Show nun schon wieder in die zweite Runde und die Vorbereitungen laufen dafür auf Hochtouren.

Wie hart das Training für die zehn Kandidaten so kurz vor Beginn der Show ist, das zeigte kürzlich der Unfall von Peer Kusmagk, der sich bei den Proben eine starke Prellung des Fußes und eine Bänderdehnung zuzog.

Schwerer Trainings-Unfall bei Jens Hilbert

Nun fordert das Training seinen zweiten Tribut: Auch Jens Hilbert verletzt sich jetzt schwer. Gegenüber der "Bild" sprach der 41-Jährige über seinen Unfall:

Ich bin beim Training auf meinen linken Arm gefallen. Mit voller Wucht aus dem Lauf aufs harte Eis. 

Der Selfmade-Millionär biss die Zähne zusammen und blieb auf dem Eis, bis es nach eigenen Angaben nicht mehr auszuhalten war: "Danach fuhr ich anderthalb Stunden mit starken Schmerzen weiter, bis ich mit Schüttelfrost und leichenblass aufhören musste." Bei "Instagram" teilte er ein Video des Sturzes, das erahnen lässt, wie schmerzhaft der Aufprall gewesen sein muss:

Show-Aus?

Die bittere Diagnose: Eine glatte Fraktur des Radiusköpfchens im Ellenbogen, auch der Schleimbeutel sei geplatzt: "Ich habe mich gegen eine Operation entschieden, weil sonst Gefahr bestünde, dass die Hand versteift", so Jens Hilbert weiter.

Das Training für "Dancing on Ice" musste der Unternehmer, der vor zwei Jahren bei "Promi Big Brother" siegte, vorerst auf Eis legen: "Ich weine Tränen des Frusts", so Jens weiter. Aufgeben wolle er aber trotzdem nicht und hoffe auf ein Wunder:

Vielleicht gelingt mir ja trotzdem eine Heldenreise. Ich weiß, dass ich beim nächsten Mal auf dem Eis Angst haben werde, aber ich bin brutal ehrgeizig. [...] Ich möchte unbedingt mitmachen, das befiehlt mir schon mein Ehrgeiz. Ich kann nur hoffen, dass ich in einem Monat aufgrund des mangelnden Trainings nicht nur Lachnummer werde.

Kann "Dancing on Ice" wie geplant stattfinden?

Schon zu Beginn der Proben sei der 41-Jährige erstmals gestürzt und habe sich dabei sogar eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen. Aber damit nicht genug, denn auch bei Teilnehmerin Nadine Klein hinterlässt das Training auf dem Eis Spuren, wie sie ihren Followern bei "Instagram" regelmäßig zeigt. Neben blauen Flecken ist die ehemalige Bachelorette aktuell mächtig angeschlagen:

Da macht sich die kalte Eishalle bemerkbar.

Bleibt zu hoffen, dass es keine weiteren Unfälle gibt, alle zehn Kandidaten zum Start von "Dancing on Ice" wieder fit sind und die Show wie geplant stattfinden kann!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"Dancing on Ice": Schock vor Show-Start

"Dancing on Ice": Offiziell! Diese Stars sind dabei