GZSZ-Prügel-Drama: Fans gehen auf die Barrikaden

"Mir wird schon vom Zusehen ganz anders"

Harter Tobak! Am Dienstag, den 2. Dezember, mussten die GZSZ-Fans ganz stark sein und eine extrem gewaltsame Szene im TV mitansehen: John, gespielt von Felix von Jascheroff, und Shirin, Gamze Senol, wurden brutal zusammengeschlagen.

Shirin & John: Heftige Schlägerei

Zur Folge: John und Shirin sind nach ihrem Feierabend zu zweit im Mauerwerk, bis plötzlich mehrere maskierte Männer den Club betreten. John versucht auf die vermeintlichen Diebe einzureden, dass sie das Geld nehmen und abhauen sollen. Doch dann schlagen sie brutal auf den Diskobesitzer und seine Freundin Shirin ein und fesseln ihn. Der Ladenbesitzerin mit Migrationsintergrund reißen sie die Bluse vom Leib, verprügeln sie ebenfalls und sperren sie alleine in einen Raum. Erschreckende Szenen ...

Bei einem der Täter handelt es sich um den Rechtsextremisten Lars, Timon Ballenberger, der als Koch im Mauerwerk angestellt war. Er möchte Shirin mit seinem Angriff einen Denkzettel verpassen.


©TVNOW

Bilder, die einem den Atem stocken lassen - und das ganz bewusst ...

 

Denn RTL möchte in der Daily auf das Thema Rechtsextremismus aufmerksam machen. Die Darsteller sprachen sich bereits in einem Clip im Netz gegen Rassismus aus.

"Das ist jetzt viel zu brutal"

Doch die gewaltsame Prügelei stößt bei einigen Fans auf Entsetzen.


©TVNOW

Obwohl die Zuschauer es bewundernswert und positiv finden, dass der Sender auf das wichtige Thema hinweist, waren die Aufnahmen für einige zu heftig ...

Scheiße, mir wird schon vom Zusehen ganz anders. Oh Gott ...

Ich habe gerade solche Gänsehaut bekommen, habe einfach so viele Gefühle auf einmal ... Wut, Hass, schockiert, traurig, Angst.

Das ist jetzt viel zu brutal.

Ziemlich brutal gerade im Mauerwerk,

machen die User ihren Ärger im Netz Luft. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

GZSZ: Rassismus-Skandal am Set

GZSZ-Drama: Jetzt wird alles anders

Waren dir die ausgestrahlten Prügel-Szenen zu krass?

%
0
%
0