"Ich hasse dich!" Shitstorm gegen Mesut Özil wegen Trennung von Mandy

Der Fußball-Profi ist für viele ein Fremdgeher

Die offizielle Nachricht von ihrer Trennung ist noch keine 24 Stunden alt, da sieht sich Mesut Özil, 26, schon einem fiesen Shitstorm ausgesetzt. Denn der Kicker wird auf seiner Facebook-Seite wüst beschimpft und hat für viele Schuld an dem Ende der Beziehung mit Mandy Capristo, 24.

Eigentlich war dieses Jahr nicht unbedingt ein schlechtes für ihn. Denn obwohl er für seine sportlichen Leistungen in den letzten Monaten oft kritisiert wurde, holte er mit „Jogis Jungs“ den WM-Titel und auch privat schien der Himmel voller Geigen zu hängen. 

Mesut ist der Buhmann für viele 

Doch zum Jahresende kommt es noch mal richtig hart für den Kicker. Nicht nur, dass er verletzt ist und aussetzen muss, jetzt ist auch seine Beziehung zu Mandy gescheitert und prompt wird er als Buhmann dargestellt und dabei nehmen die User kein Blatt vor den Mund. 

"Keiner braucht Fremdgeher"

„Mandy kann froh sein, dass sie dich los ist“, „Ich hasse dich“ oder „Fremdgeher wie dich, brauchen nicht wiederzukommen“, so die Hasstiraden auf seiner Seite. Viele sehen in ihm den Betrüger, der seine Freundin verraten hat, auch wenn das nicht bewiesen wurde.

Nutzte Mandy ihn nur aus?

Trotzdem hat Mesut auch noch Fans, die hinter ihm stehen. „Mach dir keine Gedanken wegen Capristo, sie hat dich benutzt, um berühmt zu werden und war eh nicht so toll. Konzentriere dich auf den Fußball und darauf, dass du wieder gesund wirst“, so ein aufbauender Kommentar. 

Besonders bitter: Erst am 15. Oktober feierte er seinen Geburtstag und wahrscheinlich war ihm zu dem Zeitpunkt das Liebes-Aus mit Mandy bereits bewusst.