Regelschmerzen lindern: Tipps gegen Menstruationsbeschwerden

Regelschmerzen lindern: Die allerbesten Tipps gegen Menstruationsbeschwerden

Du willst dich jeden Monat am liebsten mit einer Familienpackung Ben & Jerry's und deiner Wärmflasche zu Hause einschließen? Fühlen wir. Regelschmerzen gehören zu den besonders unangenehmen Menstruationsbeschwerden. Wir haben erprobte Tipps gesammelt, die Krämpfe WIRKLICH lindern.

© iStock
Regelschmerzen können dich total umhauen. Mit einigen einfachen Tricks kannst du sie wirklich lindern.

Rund 80 Prozent aller Frauen leiden unter Regelschmerzen

Während der Menstruation bilden sich in der Gebärmutterschleimhaut Botenstoffe, sogenannte Prostaglandine. Dadurch zieht diese sich zusammen. Die Folge sind krampfartige Unterleibs- und Rückenschmerzen, die mitunter so stark sind, dass viele Betroffene über zwei bis drei Tage im Monat regelrecht ausgeknockt sind.

Spanien hat 2022 als erstes EU-Land einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der Frauen künftig einen speziellen Menstruationsurlaub ermöglicht. Wer unter starken Schmerzen leidet, kann ohne Krankschreibung Zuhause bleiben.

Bis es bei uns soweit ist, wird es wohl noch eine Weile dauern. Vorerst konzentrieren wir uns also darauf, die Regelschmerzen möglichst gut zu lindern. Dass Wärme guttut, wissen wir mittlerweile. Doch du kannst noch deutlich mehr tun. Wir haben einige wirklich fantastische Tipps auf Instagram und Co. entdeckt, die du vielleicht noch nicht kennst.

Achtung: Falls du regelmäßig unter sehr, sehr starken Schmerzen leidest, solltest du dich mit deiner Gynäkologin beraten. Womöglich steckt eine Endometriose dahinter.

Planung ist alles: Lerne deinen Zyklus kennen

Während der Periode sind die meisten Frauen weniger belastbar. Wenn du unter Menstruationsbeschwerden leidest, hör auf deinen Körper und gönn ihm vor allem eins: Ruhe. Um richtig planen zu können und nicht ausgerechnet an deinen Tagen von einer Verabredung zur nächsten zu hetzen, solltest du deinen Zyklus kennen.

Am einfachsten funktioniert das mit einem Perioden-Tracker wie Teena. Miss einfach jeden Morgen deine Temperatur und trage deine Daten in die dazugehörige App ein. Nach einigen Monaten kennt Teena deinen Zyklus so gut, dass sie sehr genau voraussagen kann, wann du deine Periode bekommst.

In der App kannst du zusätzlich Symptome wie Regelschmerzen dokumentieren und weißt so immer ganz genau, was auf dich zukommt.

Falls Verhütung oder Kinderwunsch ein Thema für dich sind, sieh dir auch einmal die Daysy an. Während Teena speziell für junge Mädchen entwickelt wurde und in erster Linie dabei hilft, den eigenen Körper kennenzulernen, verrät dir Daysy zusätzlich, an welchen Tagen du fruchtbar bist.

Hier kannst du unsere Erfahrungen mit Daysy nachlesen.

© PR
Teena trackt deinen Zyklus und hilft dir bei der Planung. Hier kannst du den Perioden Tracker direkt für 180 Euro shoppen.

Sanfte Bewegung lindert Regelschmerzen

Ja, wir hören es ungern, aber Bewegung hilft tatsächlich gegen Regelschmerzen. Die gute Nachricht ist: Es muss kein schweißtreibender Ausdauersport sein und du brauchst auch nicht plötzlich Pumpen gehen.

Aber sanfte Bewegung regt den Stoffwechsel und die Durchblutung an, wodurch Verkrampfungen gelöst werden. Lange Spaziergänge, Stretching oder entspannende Yoga-Übungen wie die Kobra oder die Katze sind besonders angenehm. 

Einige Frauen schwören auf Hula-Hoop gegen Menstruationsbeschwerden. Durch die kreisenden Bewegungen und die Beckenmassage lösen sich Krämpfe.

Einfach Laufen lassen: Sag 'Hallo' zu Periodenunterwäsche!

Wir haben auf Instagram und Co. nach erprobten Tipps zum Thema Regelschmerzen gestöbert und sind dabei immer wieder auf eine Beobachtung gestoßen: Viele Frauen berichten, dass sie weniger unter Krämpfen leiden, seit sie von Tampons auf Periodenunterwäsche umgestiegen sind und einfach laufen lassen. 

Woran das liegt? Um den Tampon im Inneren festzuhalten, spannt sich deine Beckenbodenmuskulator über Stunden an und verkrampft irgendwann. Versuche immer wieder gezielt locker zu lassen, damit sich die Muskeln entspannen können.

Mit einer Menstruationsunterhose musst du dir absolut keine Sorgen machen.

Eine Übersicht über unsere Lieblingsmodelle findest du hier. 

Die sportliche Periodenunterwäsche von The Female Company finden wir besonders comfy. Hier kannst du ein nachhaltiges Menstruationshöschen für rund 39 Euro bestellen.

Zucker oder nicht? Ernährung bei Menstruationsbeschwerden

Zugegeben: Wir sind kurz vor unserer Periode regelmäßig im süß-salzig-Kreislauf gefangen. Doch leider tun uns die Lebensmittel, die wir besonders gern snacken, überhaupt nicht gut. Zucker kann Regelschmerzen und Krämpfe nämlich noch verschlimmern, ebenso wie Milchprodukte, Kaffee oder besonders fettiges Fast Food. 

Dennoch gilt auch hier: Höre auf deinen Körper. Es macht keinen Sinn ausgerechnet während deiner Tage streng Diät zu halten. Schließlich leistet dein Body gerade eine ganze Menge und braucht entsprechend viel Energie. Versuche ein gesundes Maß zu finden und iss zur Tafel Schokolade auch mal einen Apfel oder etwas Gemüse.

In den verschiedenen Zyklusphasen kannst du deinen Körper nämlich gezielt mit Nährstoffen unterstützen. Während der Blutung ist es clever, deinen Eisenspeicher aufzufüllen. Magnesium wirkt krampflösend und auch den B-Vitaminen wird eine positive Wirkung nachgesagt: Sie können sogar schmerzlindernd wirken und sind an vielen wichtigen Prozessen im Körper beteiligt. 

Diese Lebensmittel tun dir während der Periode gut:

  • Eisen: Rote Beete, Rucola, Hirse, Haferflocken, Amaranth, Leinsamen, Mandeln, Aprikosen, Sojabohnen, Kichererbsen, Fenchel und viele mehr.
  • Magnesium: reines Kakaopulver, Kürbiskerne, Haferflocken, Quinoa, Cashews, Mandeln, Haselnüsse und viele mehr.
  • B-Vitamine: Banane, Avocado, Spinat, Brokkoli, Sonnenblumenkerne, Sesam, Linsen und mehr.

Orgasmen lindern Regelschmerzen

Sex kann Regelschmerzen lindern. Denn beim Orgasmus schüttet dein Körper Endorphine aus, die Durchblutung des Unterleibs wird angeregt und die Beckenmuskulatur lockert sich. 

Falls du Angst vor Flecken auf deiner Lieblingsbettwäsche hast, kannst du die genialen Menstruationsschwämmchen von Never Not ausprobieren. Die Schwämmchen sitzen so weit oben und sind so weich, dass sie beim Sex in der Regel nicht stören. Einziger Haken: Das Entfernen kann etwas tricky sein. Idealerweise geht dir dein Partner oder deine Partnerin dabei zur Hand. 

Selbstverständlich brauchst du für eine entspannende Me-Time keinen Partner. Unser Tipp: Womanizer hat eine ikonische Special Edition zu Ehren von Marilyn Monroe gelauncht. Mit diesem Auflegevibrator wirst du deine Menstruationsbeschwerden direkt vergessen.

Mit der Womanizer x Marilyn Monroe Special Edition sind deine Regelschmerzen schnell vergessen. Hier kannst du den Vibrator shoppen.

Lass dich umarmen!

Eine Umarmung oder ein paar mitfühlende Kussis können Wunder wirken, wenn du dich wie ein Häufchen Elend fühlst. Das Naturkosmetiklabel This Place hat eine Creme entwickelt, die sich wie eine wärmende Umarmung anfühlt: "The Hug"

Hier treffen beruhigendes Johanniskraut und regulierender Mönchspfeffer auf Capsaicin, das mit seinen durchblutungsfördernden Eigenschaften helfen kann, Verkrampfungen zu lösen.

This Place hat mit "The Hug" eine wärmende Umarmung aus der Tube entwickelt. Hier kannst du die Creme ab 17 Euro bestellen.

Support aus der Natur: Diese Power-Pflanzen lindern Regelschmerzen

Einige Pflanzen werden seit Jahrhunderten verwendet, um Regelschmerzen und PMS zu lindern: Ein Tee aus Frauenmantel kann krampflösend wirken.

Mönchspfeffer und rotes Maca sind für ihre regulierende Wirkung auf den Hormonhaushalt bekannt. Wenn du die Präparate regelmäßig einnimmst, können sie neben Regelschmerzen auch PMS lindern.

Hier kannst du Mönchspfeffer von Kurkraft für rund 16 Euro bestellen. Rotes Maca bekommst du zum Beispiel von Naturtreu für knapp 20 Euro.

Unser Tipp: Besonders lecker ist Mönchspfeffer in den Bears with Benefits aufgehoben. Die "Femtastic PMS Vitamins" versorgen dich nebenbei auch noch mit Vitamin B6, dieses trägt zur Regulierung der Hormontätigkeit und zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. 

Verwendete Quellen: Instagram, PR, Vital

Lade weitere Inhalte ...